Lanu - Normale Ansicht
StartseiteFördernProjekte & AktionenFörderprojektarchivRevitalisierung Birkwitzer Graben Übergabe des letzten Bauabschnitt

Revitalisierung Birkwitzer Graben 

Übergabe des letzten Bauabschnitt

Zeitraum

01.02.1999 - 23.04.2012

 

Dieses Projekt war das erste, das durch den Naturschutzfonds unterstützt wurde. Aus Ersatzzahlungen für den Neubau der Elbbrücke Pirna wurde im Flächennaturdenkmal (FND) Birkwitzer Graben in Birkwitz-Pratzschwitz bei Pirna (Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge) eine teilweise trocken gefallene und verschlammte ehemalige Teichkette in bisher zwei Abschnitten teilweise revitalisiert. Durch besondere Maßnahmen, wie Entbuschung des Teiches, Beseitigen von Bäumen, Wurzeln und Sträuchern im Teich und am Randgebiet, Beräumung von Schlamm und Unrat sowie Erneuerung des Einlaufes und der Einlaufrohre konnte die Schutzwürdigkeit des Flächennaturdenkmales erhalten werden.

Die Wasserfläche eignet sich u.a. als Lebensraum für Amphibien und Libellen. Bei einer Begehung konnten z.B. Wasser-, Gras- und Springfrösche nachgewiesen werden. Das Gebiet besitzt weiterhin Bedeutung als Rastplatz für Zugvögel und wird von Biber und Fischotter frequentiert.  Insgesamt sind 85 Vogelarten wie beispielsweise Bleßralle und Zwergrohrdrommel nachweisbar. Auch Amphibien wie Ringelnatter und Zauneidechse, sowie Säugertiere wie die Bisamratte oder die Wasserfledermaus sind im Areal anzutreffen.

 

Die Verlandungsvegitation entwickelte sich u.a. durch Binsen (Juncus spec.), Sumpfsimse (Eleocharis palustris), Knick-Fuchsschwanz (Alopecurus geniculatus) und Rohrkolben (Typha spec.).

 

Das Bauvorhaben ist abgeschlossen. Die beiden Teilabschnitte wurden nun verbunden. So entstand ein wertvolles Kleinod zwischen den Städten Pirna und Dresden.

Kontakt

Tatjana Röther

Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt
Riesaer Straße 7
01129 Dresden

+49 (0)351 - 81 41 67 61
+49 (0)351 - 81 41 67 75
E-Mail-Kontakt

Über uns

Bilden, Fördern, Bewahren, Gestalten - gemeinsam für Natur und Umwelt in Sachsen.