Lanu - Normale Ansicht

Gemeiner Liguster (Ligustrum vulgare)

Anzahl insgesamt: 5 Stück

Gemeiner Liguster kommt in Mittel-, Südeuropa und im Kaukasusgebiet vor. Beinamen für den bis zu 5 Meter groß werdenden Strauch sind: Gewöhnlicher Liguster, Rainweide, Beinholz, Tintenbeerstrauch oder Zaunriegel. Die Blüten erscheinen in weiß - gelblichen, länglichen Rispen. Die Früchte kugelige, erbsengroße, schwarz glänzende Beeren, die giftig sind.

Status:indigener Status unsicher, vielerorts synanthrop
Ökologische Ansprüche:auf sommerwarmen, mäßig trockenen, basenreichen Standorten; in sonniger – halbschattiger Lage an lichten Wäldern, Auen, Gebüschen, Hecken und felsigen Hängen
Vorkommen in Sachsen:weit verbreitet in ganz Sachsen
Bemerkungen:giftig! früher: Verwendung der Früchte zum Färben; möglicherweise früher Weinbaubegleiter
Gefährdung/Naturschutz:ungefährdet

Spenden

   Spender/in   Ort   Anzahl
             ...     ...         ...
             ...     ...         ...

Über uns

Bilden, Fördern, Bewahren, Gestalten - gemeinsam für Natur und Umwelt in Sachsen.