Lanu - Normale Ansicht
Neue Perspektiven für die Insektenvielfalt Sachsens

Neue Perspektiven für die Insektenvielfalt Sachsens

Am:
Alte Mensa Freiberg


Insekten sind die mit Abstand artenreichste Gruppe im Tierreich. Sie haben durch eine Vielzahl an Funktionen eine Schlüsselstellung im Naturhaushalt. Mehrere wissenschaftliche Studien und Rote Listen belegen erhebliche Rückgänge der Artenvielfalt und Biomasse der Insektenfauna in Deutschland. Im Freistaat Sachsen sind schätzungsweise 25.000 Insektenarten einheimisch. Für 1.533 dieser Arten wurden seit 2007 Gefährdungsanalysen nach aktuellen Kriterien durchgeführt, wonach 673 Arten (44 %) als ausgestorben oder gefährdet gelten. Es gibt verschiedene Ursachen für diesen Rückgang, die in der Umwelt räumlich und zeitlich getrennt voneinander oder in verschiedenen Kombinationen gemeinsam auftreten können. Zielführende Maßnahmen zur Förderung der heimischen Insektenwelt zu entwickeln ist eine der zentralen Herausforderung im aktuellen Naturschutz – dies soll hier beleuchtet und anhand konkreter Optionen für Sachsen diskutiert werden.

Hinweise:

Bei der Podiumsdiskussion sollen auch Fragen und Denkanstöße aus dem Publikum Eingang finden.

Thesen und weitere Diskussionsbeiträge können bereits bei der Anmeldung per E-Mail (anne-katrin.loesche@lanu.sachsen.de) eingereicht werden.


Foto: Archiv Naturschutz LfULG, L. Brümmer

Ort

Alte Mensa Freiberg , Petersstraße 5 , 09599 Freiberg ( in Google Maps aufrufen )

Anne-Katrin Lösche

Sächsischen Landesstiftung Natur und Umwelt
Akademie

0351 81416-618
0351 81416-666
Email senden

Partner

SMEKUL

SMEKUL

LfULG

LfULG