Lanu - Normale Ansicht
StartseiteBewahrenFledermausMal- und Geschichtenwettbewerb "Fledermaus komm ins Haus"

Mal- Geschichtenwettbewerb "Fledermaus komm' ins Haus"

Der Wettbewerb

Im Rahmen der gleichnamigen Aktion und anlässlich des zehnjährigen Bestehens des Naturschutzfonds wurde ein Mal- und Geschichtenwettbewerb für Kinder und Jugendliche durchgeführt.

 

Der Wettbewerb richtete sich an Schüler der 3. bis 8. Klassenstufe. Er wurde sachsenweit ausgerufen und vom Sächsischen Staatsministerium für Kultus unterstützt. Die Eröffnung fand am 30. Oktober 2002 im Landesgymnasium St. Afra in Meißen statt. Bis zum 31. Dezember 2003 hatten interessierte Mädchen und Jungen die Möglichkeit, Ideen oder eigene Erlebnisse mit Fledermäusen in Bildern, Geschichten und Basteleien darzustellen und diese bei der Landesstiftung einzureichen.

 

Der Wettbewerb sollte Anregungen schaffen, sich in künstlerischer Form mit dieser gefährdeten Säugetiergruppe auseinander zu setzen, vorhandene Unkenntnis abbauen und eine positive Einstellung gegenüber diesen noch immer mit Vorbehalt betrachteten Tieren fördern. Um dies zu unterstützen, wurde Schulen und anderen Bildungseinrichtungen fachliche Beratung in Form von inhaltlichen Hinweisen zur Gestaltung von Projekttagen, die Vermittlung von Kontakten zu ehrenamtlichen Naturschützern sowie die Lieferung von Bauanleitungen für Fleder-mausquartiere geboten.

Teilnehmer und Einsendungen

Die Resonanz auf den Mal- und Geschichtenwettbewerb war überwältigend. Im Ergebnis reichten 1.634 Mädchen und Jungen aus ganz Sachsen, darüber hinaus auch aus Brandenburg und Sachsen-Anhalt, insgesamt 1.507 Einsendungen ein.

Beteiligt haben sich Einzelbewerber oder ganze Schulklassen von Grund-, Mittel- und Förderschulen sowie Gymnasien.

111 Beiträge gingen außerhalb des Wettbewerbes auch von Kindern im Vorschulalter und den Klassenstufen 1-2 ein, die nicht an der Preisverleihung teilnahmen.

Preisverleihung und Abschlussveranstaltung

Die Jury ermittelte in der jeweiligen Kategorie gleich mehrere Sieger. 96 Preisträger haben sich unter den 1.507 Einsendungen durchsetzen können. Insgesamt konnten 16 Einzel- und 7 Gruppenpreise auf Vorschlag der Jury an die Gewinner vergeben werden.

Die Bekanntgabe der Preisträger und die Verleihung der Preise fand am 16. Mai 2004 im Nationalparkhaus Sächsische Schweiz in Bad Schandau statt. Zur Abschlussveranstaltung waren alle Wettbewerbsteilnehmer und die betreuenden Lehrer sowie Eltern eingeladen. 691 Besucher, darunter 240 Wettbewerbsteilnehmer, waren aus ganz Sachsen ins Nationalparkhaus gekommen, um an der festlichen Preisverleihung teilzunehmen.

Den 1. Preis – eine Reise nach Bad Segeberg mit dem Besuch der Karl-May-Festspiele und der Kalksteinhöhlen, in denen jedes Jahr über 15.000 Fledermäuse überwintern – gewannen 16 Schüler der Grundschule Arnsdorf, 7 Schüler der Mittelschule Ebersbach, Pauline Müller und Jacob Seifert aus Leipzig sowie Anne-Kathrin Eckert aus Coswig.

2. Preise – einen Tourenrucksack gefüllt mit Exkursionszubehör – erhielten in den drei Altersgruppen 6 Schüler aus den Grundschulen Gornsdorf und Eibenstock, der RHS Markkleeberg sowie der Gymnasien Aue Sosa, Falkenstein und Riesa.

Über Eintrittskarten in die Freizeitparks Belantis bzw. Plohn freuten sich die 12 Gewinner des 3. Preises aus den Grundschulen Nossen und Taura, der RHS Markkleeberg und der Gymnasien aus Schönheide bzw. des Pestalozzigymnasiums Dresden.

Verlierer gab es bei diesem Wettbwerb nicht, denn alle Teilnehmer erhielten als Erinnerung einen Flexi-Sticker mit dem Wettbewerbssymbol.

  • Seite drucken:
  • Textversion:
  • Seite empfehlen:

Über uns

Bilden, Fördern, Bewahren, Gestalten - gemeinsam für Natur und Umwelt in Sachsen.