Lanu - Normale Ansicht

Für Freiwillige

Alle, die ihre Schulpflicht erfüllt haben, können sich im Bundesfreiwilligendienst engagieren.
Alter, Geschlecht, Nationalität oder die Art des Schulabschlusses spielen dabei keine Rolle.

Am Freiwilligendienst interessierten Menschen unter 27 Jahren empfehlen wir die Teilnahme am FÖJ (Freiwilliges Ökologisches Jahr), die pädagogische Betreuung ist hier stärker auf die Zielgruppe jüngerer Menschen ausgerichtet. In Ausnahmefällen können aber auch unter 27-jährige einen Bundesfreiwilligendienst absolvieren, auch hier findet eine qualifizierte pädagogische Betreuung statt.

Wo können Freiwillige tätig sein?

Wir bieten engagierten Freiwilligen die Möglichkeit, in einer von derzeit 24 Einsatzstellen aus folgenden Bereichen tätig zu sein:

• praktischer Naturschutz
• technischer Umweltschutz
• Umweltanalysen
• Umweltbildung

  u.a.

Informationen zu den einzelnen Einsatzstellen sind hier zu finden!

Teilnehmer im Bundesfreiwilligendienst erhalten:

 

• ein angemessenes Taschengeld
• 30 Urlaubstage pro Jahr
• Übernahme der gesamten Sozialversicherungsbeiträge (Krankenversicherung,    Arbeitslosenversicherung, Pflegeversicherung, Rentenversicherung) und Unfallversicherung während  der Arbeitszeit
• Taschengeldzahlung auch im Krankheitsfall bis zu 6 Wochen
• Berufserfahrung in verschiedenen Bereichen
• Pädagogische Betreuung einschließlich 1-2 Seminartage pro Monat

Rahmenbedingungen


Dauer: Verträge für den Bundesfreiwilligendienst werden für mindestens 6 Monate, maximal 18 Monate mit dem Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben geschlossen, die Koordination übernimmt die Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt. Verträge sind im gegenseitigen Einverständnis jederzeit aufhebbar.

Arbeitszeit: Teilnehmer im Bundesfreiwilligendienst arbeiten mind. 21 h, max. 40 h pro Woche in ihrer Einsatzstelle. Für alle Teilnehmer unter 27 Jahren sind 40 h pro Woche verpflichtend.

Beginn des BFD: Bei freien Plätzen und Kontingenten ist der Start zum Bundesfreiwilligenjahr zu jedem

1. im Monat möglich.

Urlaubsanspruch: Freiwillige erhalten entsprechend der Regelungen der LaNU 30 Urlaubstage pro Jahr, bei Teilzeit (3- oder 4-Tagewoche) reduziert sich der Urlaubsanspruch entsprechend.

Krankheit: Das Taschengeld wird auch im Krankheitsfall bis zu 6 Wochen gezahlt.

Arbeitskleidung und –mittel: Besondere Arbeitskleidung (Schutzausrüstung) sowie sämtliche Arbeitsmittel werden von der Einsatzstelle gestellt.

Kostenerstattung: Ausgaben für Seminare werden durch den Träger vollständig erstattet (Teilnehmerbeitrag zzgl. Fahrtkosten). Ausgaben im Rahmen der Tätigkeit in der Einsatzstelle werden durch die Einsatzstelle erstattet.

Weitere Fragen? Siehe BFD-Wegweiser A-Z oder Fragen Sie nach!

Ausländische Freiwillige

Der Bundesfreiwilligendienst ist auch für Menschen aus anderen Ländern eine Möglichkeit, sich zu engagieren, anzukommen und in Deutschland Fuß zu fassen. Anerkannte Asylbewerber, Asylbewerber im Anerkennungsverfahren mit Beschäftigungserlaubnis der Ausländerbehörde oder Menschen mit einem Visum bzw. aus EU-Ländern (einschließlich Schweiz und Norwegen) können bei einer unserer Einsatzstellen einen Bundesfreiwilligendienst leisten.
Für geflüchtete Teilnehmer im Bundesfreiwilligendienst besteht eine besondere pädagogische Förderung. Sprach- und Integrationskurse werden individuell konzipiert und sind Teil des Bundesfreiwilligendienstes. Auch bestehende Kurse können fortgeführt und teilweise als Arbeitszeit anerkannt werden. Sämtliche Rahmenbedingungen für deutsche BFDler gelten entsprechend für ausländische Teilnehmer im Bundesfreiwilligendienst.
Im Einzelfall hängt die Einstellung von ausländischen Bundesfreiwilligen von den Kapazitäten und Möglichkeiten der Einsatzstelle ab.

 

Wie kann man sich bewerben?

Es wird empfohlen, die Einsatzstellen vor der Bewerbung zu besuchen, um sich vor Ort ein Bild vom Umfeld und den Tätigkeiten machen zu können.
Die Bewerbungsunterlagen sind dann an die Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt zu senden.

Ihre Bewerbung sollte folgende Unterlagen enthalten:

• Bewerbungsschreiben
• lückenloser tabellarischer Lebenslauf
• Arbeitszeugnisse
• aktuelle Qualifikationsnachweise

Aus ökologischen Gründen bitte keine Bewerbungsmappen, Prospekthüllen und Hochglanzpapier an uns senden. Gern nehmen wir Bewerbungen per Email entgegen.

Simona Kahle

Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt, Akademie
Riesaer Straße 7
01129 Dresden

+49 (351) 814 16 613
+49 (351) 814 16 666
E-Mail-Kontakt

Aktuelles

Downloads

Bewerbungsbogen Bundesfreiwilligendienst

PDF (192.5KB)

BFD Vereinbarung

PDF (125.3KB)

BFD Wegweiser A-Z

PDF (7.5MB)

BFD_Agreement

PDF (460.5KB)

BFD_Application Form

PDF (99.5KB)

BFD_Information Sheet

PDF (52.6KB)

Erfahrungsbericht BFD im UFZ

PDF (556.9KB)

Erfahrungsbericht BFD LaNU

PDF (143.2KB)

  • Seite drucken:
  • Textversion:
  • Seite empfehlen:

Über uns

Bilden, Fördern, Bewahren, Gestalten - gemeinsam für Natur und Umwelt in Sachsen.