Lanu - Normale Ansicht

Qualifizierungslehrgang Kräuterpädagogik-BNE

Der Qualifizierungslehrgang Kräuterpädagogik - BNE behandelt unsere wilden, heimischen Kräuter sowohl aus Sicht der traditionellen Kräuterkunde als auch der Ethnobotanik. Er verbindet dabei Grundlagen der Botanik, Ökologie und interessantes Hintergrundwissen mit der Vermittlung von pädagogisch-didaktischen sowie kommunikativen Kompetenzen. Am Beispiel des Umgangs mit unseren Wildpflanzen sollen Teilnehmer darin geschult werden, ihr individuelles wie auch gemeinschaftliches Handeln in verschiedensten gesellschaftlichen Feldern an den Kriterien der Nachhaltigkeit auszurichten.

Diplom-Biologe Dr. Dirk Holterman, Mitbegründer der GUNDERMANN-AKADEMIE - Zentrum für nachhaltige Entwicklung und des Qualifizierungslehrgangs Kräuterpädagogik-BNE, wird die Lehrgangsleitung übernehmen.

Willkommen sind alle, die sich für die Vielseitigkeit und die Bedeutung unserer heimischen Un-Kräuter begeistern können, die ihr Wissen darüber naturwissenschaftlich vertiefen und an andere weitergeben möchten.

Die zweitägigen Kurseinheiten finden immer Dienstag/Mittwoch statt.

 

Seminare 2016:

Modul 1: 16./17.08.2016
Modul 2: 27./28.09.2016
Modul 3: 08./09.11.2016


Seminare 2017:

Modul 4: 07./08.02.2017
Modul 5: 21./22.03.2017
Modul 6: 11./12.04.2017
Modul 7: 16./17.05.2017
Modul 8: 06./07.06.2017
Modul 9: 08./09.08.2017
Modul 10: 12./13.09.2017 (Abschlussprüfung)

Der Lehrgang besteht aus jeweils 10 Kurseinheiten à zwei Tage im Laufe von etwa einem Jahr. Insgesamt sind das 192 Unterrichtseinheiten zu je 45 Minuten.
Der Unterricht beginnt 9.00 Uhr und endet spätestens 17.30 Uhr. Am jeweils zweiten Tag jeder Kurseinheit wird gemeinsam ein schmackhaftes Un-Kräuter-Menü erstellt. Außerdem wird jeder Teilnehmer im Laufe des Kurses ein Herbarium anlegen, das der Verbesserung der Artenkenntnis dienen soll und Teil der Abschlussprüfung sein wird. Einzelne Themen werden zuhause vorbereitet und im Unterricht vertieft.


Es wird großer Wert auf die Verbindung von Theorie mit Praxis gelegt. Die angehenden Kräuterpädagogen werden daher viele Wanderungen durch die nähere Umgebung unternehmen, um Pflanzen zu sammeln und zu bestimmen und um an praktischen Beispielen die Vermittlung von Wissen und das Führen von Gruppen zu üben.


Die Abschlussprüfung findet an den beiden letzten Kurstagen statt und beinhaltet eine schriftlich-mündliche Prüfung, eine pädagogisch-didaktische Prüfung (Führung) sowie die Abnahme des selbst erstellten Herbariums.

Dr. Hans-Joachim Gericke

Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt, Akademie
Riesaer Straße 7
01129 Dresden

+49 (0)351 - 814 16 601
+49 (0)351 - 814 16 666
E-Mail-Kontakt

Downloads

Infofaltblatt "Qualifizierungslehrgang Kräuterpädagogik-BNE"

PDF (779.9KB)

Der Lehrgang behandelt Kräuter sowohl aus Sicht der traditionellen Kräuterkunde als auch der Ethnobotanik.

Publikationen

Wo die wilden Kräuter wachsen

Kinderbroschüre zum Thema Wildkräuter

  • Seite drucken:
  • Textversion:
  • Seite empfehlen:

Über uns

Bilden, Fördern, Bewahren, Gestalten - gemeinsam für Natur und Umwelt in Sachsen.