Lanu - Normale Ansicht
StartseiteBildenLandesstrategie BNE

Landesstrategie BNE-Bildung für nachhaltige Entwicklung

Erarbeitung der Landesstrategie Bildung für nachhaltige Entwicklung 2030

Die Sächsische Landesregierung wird bis Mitte 2018 eine Landesstrategie zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) erarbeiten, damit die Nachhaltigkeitsstrategie Sachsens[1] untersetzen und den sächsischen Beitrag zur Umsetzung des Nationalen Aktionsplans BNE markieren. Nach der UN-Dekade BNE 2005-2014, die auch in Sachsen vielfältige und erfolgreiche Initiativen hervorgebracht hat, gilt es nun, Aktivitäten zu bündeln und weiterzuentwickeln sowie den Transfer der guten Praxis in die Breite zu initiieren. 


Im Rahmen des ersten Entwicklungspolitischen Forums am 8. August 2017 wurde durch die Staatskanzlei das Sächsische Staatsministerium für Kultus (SMK) federführend mit der Erstellung einer entsprechenden Kabinettsvorlage und der Kooperation mit relevanten Ressorts beauftragt. Es wurde eine interministerielle Arbeitsgruppe, bestehend aus Vertretern der Sächsischen Staatsministerien für Kultus , für Umwelt und Landwirtschaft, für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, für Wissenschaft und Kunst, für Soziales und für Inneres aufgestellt. Eine breite Beteiligung von Akteuren der Zivilgesellschaft ist ausdrücklich erwünscht. 


Die Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt (LANU) wurde durch das SMK mit der Organisation des Dialogprozesses beauftragt. Das Entwicklungspolitische Netzwerk Sachsen und RENN.mitte beraten den Beteiligungsprozess.


An einem Startworkshop am 22.9.2017 haben sich rund hundert zivilgesellschaftlich engagierte Akteure beteiligt. In Anlehnung an die Vorgehensweise zur Erarbeitung des Nationalen Aktionsplans wurden Fachgruppen zu sechs Bildungsbereichen

  • frühkindliche Bildung,
  • allgemeinbildende Schulen, 
  • berufliche Bildung, 
  • Hochschulen,
  • Non-formales Lernen 
  • Bildung in der Kommune

bestehend aus Vertretern staatlicher und nichtstaatlicher Organisationen sowie Fachleuten etabliert. Diese haben bereits getagt und erste Ziele und Maßnahmenvorschläge in Fortführung des Startworkshops diskutiert. Bei einem Dialogforum am 11.1. in Dresden konnten die Arbeitsstände der Fachgruppen zusammengeführt und fachgruppenübergreifende Fragestellungen besprochen werden. Es erfolgte eine Verständigung zu Format und Struktur des Strategiepapiers und Formulierungen von Zielen, Maßnahmen und Indikatoren, so dass die Grundlage für den weiteren Erarbeitungsprozess gelegt werden konnte.


2018 ist die Fortsetzung des Dialogs im Rahmen von Fachgruppensitzungen, einem weiteren Dialogforum und  einer online-Beteiligung der Öffentlichkeit über das Beteiligungsportal der Landesregierung geplant. 


Termine, Protokolle, Präsentationen und Ergebnisse der Sitzungen werden jeweils auf der Webseite der LaNU aktuell zur Verfügung gestellt.


[1] „Die Landesregierung ist bestrebt, allen Menschen Bildungschancen zu eröffnen, die es ihnen ermöglichen, sich Wissen und Werte anzueignen sowie Verhaltensweisen und Lebensstile zu erlernen, die für eine lebenswerte Zukunft und positive gesellschaftliche Weiterentwicklung erforderlich sind.“  Nachhaltigkeitsstrategie für den Freistaat Sachsen

Kathrin Uhlemann

Riesaer Str. 7
01129 Dresden

+49 (351) 814 16 618
+49 (0)351 - 814 16 666
E-Mail-Kontakt

Jost Fohmann

Beauftragter für Bildung für nachhaltige Entwicklung
Sächsisches Staatsministerium für Kultus
Carolaplatz 1
01097 Dresden

+ 49 351 564 2868
49 351 564 2809
E-Mail-Kontakt

Downloads

Arbeitspapier Dialogforum BNE 11.01.2018

PDF (96.9KB)

Präsentation Dialogforum BNE 11.01.2018

PDF (1.5MB)

Protokoll des Startworkshops BNE 22.09.17

PDF (6.8MB)

Protokoll Dialogforum BNE 11.01.2018

PDF (1.8MB)

  • Seite drucken:
  • Textversion:
  • Seite empfehlen:

Über uns

Bilden, Fördern, Bewahren, Gestalten - gemeinsam für Natur und Umwelt in Sachsen.