Lanu - Normale Ansicht

Angebote für Gymnasien

Für Klassenstufe 5 - 7

bieten wir Ihnen 3-stündige Veranstaltungen zu folgenden Themen für jeweils 16 Schüler (dabei können auch zwei Gruppen nacheinander arbeiten) an:

  • „Unterwegs wie die Maulwürfe – der Boden hat`s in sich" (15.März – 15.Nov.) 
    Inhalt: u.a. Bodenprofil und Bodenarten, Vielfalt der Bodenlebewesen (wirbellose Tiere), Zusammensetzung des Bodens
  • „So wie es in den Wald hineinruft, so schallt es heraus“ (März – Nov.) 
    Inhalt: u.a. Walderleben mit allen Sinnen, Vielfalt der Lebewesen des Waldbodens, Nahrungsketten, Blattzersetzung, Mikro- Klima im Wald
  • „Mensch, schrei nicht so!“ (Nov.-April) 
    Inhalt: u.a. Schallpegelmessungen, Lärmquellen, Hörvorgang, Lärm und Gesundheit, Lärmschutz
  • „In einem Bächlein helle – dem Bachflohkrebs auf der Spur“ (März –15. Nov.)
    Inhalt: u.a. Sinnesbeurteilung und Bestimmung allgemeiner Gewässerparameter, Vielfalt der Wasserlebewesen (wirbellose Tiere)
  • „Schwarz auf Weiß" (außer April - Juli)
    Inhalt: u.a. verschiedene Papierarten, Papierherstellung und deren Umweltbelastung, Papierschöpfen

Für Klassenstufe 8 - 12

bieten wir Ihnen 3-stündige Veranstaltungen zu folgenden Themen für jeweils 16 Schüler (dabei können auch zwei Gruppen nacheinander arbeiten) an:

  • Boden (15.März – 15.Nov.)
    - Zusammensetzung des Bodens (anorg. und org. Bestandteile)
    - Physikalische Bodeneigenschaften und Bodenprofil (Wasserversickerung, Bodenarten,      Bodentemperatur)
    - Biologische Vielfalt der Bodenlebewesen
    - Standortbeurteilung mit Hilfe von Zeigerpflanzen
    - chemische Bodenanalysen: Stickstoff, pH-Wert, Calcium, Phosphat, Kalium
  • Wiese (Mitte Mai- Aug.)
    - Ökosystem Wiese: Fett- und Magerwiese,Standortbeurteilung durch Zeigerpflanzen
    - abiotische Faktoren Mikroklima (Boden- und Lufttemperaturen, Wind, Luftfeuchtigkeit, Licht)
    - chemische Bodenanalyse (Nitratgehalt, Calciumgehalt, pH-Wert)
    - Biotische Faktoren: Wuchshöhenbestimmung, Nahrungsnetz der Wiese, Stockwerke der Wiese, biologische Vielfalt der Flora und Fauna
  • Hecke (Mai bis Sep.)
    - Ökosystem Hecke: Zonierung, Typen
    -abiotische Faktoren: Mikroklima (Licht, Luftfeuchtigkeit,Luft- und Bodentemperaturen, Wind),
    Boden (Humusgehalt, pH-Wert, Kalk)
    -biotische Faktoren: biologische Vielfalt der Flora und Fauna, Nahrungsnetz
  • Lärm (Okt.- April)
    - verschiedene Lärmquellen, Schallpegelmessungen
    - einfache Experimente zum Schall
    - Hörvorgang
    - Lärm und Gesundheit
    - Lärmschutz
  • Gewässer
    Fließgewässer (März – Mitte Nov.)
    - Bestimmung allgemeiner Parameter (u.a. Temperatur, Fließgeschwindigkeit, Leitfähigkeit, Fließgewässertyp), 
    - biologische Gewässergütebestimmung, biologische Vielfalt der Wirbellosen,
    - chemische Analyse (Sauerstoffgehalt,Stickstoffverbindungen, Gesamthärte,pH-Wert, Phosphat, Chlorid)
    - Gewässerstrukturgüte
    - die sächsischen Fließgewässer aus Sicht der europäischen Wasserrahmenrichtlinie
  • Stehende Gewässer (Mai bis Okt.)
    - Arten von Standgewässern
    - sächsischen Standgewässer aus Sicht der europäischen Wasserrahmenrichtlinie
    - allgemeine Parameter (Wassertemp., Sichttiefe, Geruch,Beleuchtungsstärke, Luftfeuchtigkeit, Windgeschwindigkeit,…)
    - chemische Analyse (Sauerstoffgehalt, Stickstoffverbindungen, pH-Wert, Phosphat)
    - Sedimentuntersuchung
    - Plankton
    - Ufervegetation
    - Vielfalt der Wasserlebewesen
    - Uferbeschaffenheit

Sächsische Landesstiftung
Natur und Umwelt
Umweltmobile

Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt, Akademie
Riesaer Straße 7
01129 Dresden

+49 (0)351 - 814 16 600
+49 (0)351 - 814 16 666
E-Mail-Kontakt

Sollten Sie sich zu einer Zusammenarbeit mit uns entschlossen haben, ist folgendes wichtig:

 

Wählen Sie nur einen konkreten Themenbereich der intensiv bearbeitet wird aus (weniger ist mehr!).

 

Halten Sie sich an die höchstmögliche Teilnehmerzahl von 16 (es fehlen sonst Arbeitsgeräte und Tische).

 

Unterbreiten Sie einen Terminvorschlag.

 

Planen Sie die vorgegebene Zeit von mindestens 3 Zeitstunden ein (Hektik und Zeitdruck verhindern gute Arbeitsergebnisse! Lebewesen suchen und beobachten erfordert entsprechende Zeit!).

 

Bitte nutzen Sie auch die Nachmittagsstunden. Es können zwei Gruppen nacheinander arbeiten.

 

Suchen Sie sich einen geeigneten Standort (nur ein gut gewählter Standort sichert einen guten Verlauf der Veranstaltung!).

 

Unsere Angebote sind kostenfrei, doch über eine Spende freuen wir uns jederzeit.

Downloads

Angebot für Gymnasien 2016

PDF (675.7KB)

Angebot für Gymnasien als Faltblatt zum Ausdrucken

  • Seite drucken:
  • Textversion:
  • Seite empfehlen:

Über uns

Bilden, Fördern, Bewahren, Gestalten - gemeinsam für Natur und Umwelt in Sachsen.