Lanu - Normale Ansicht
BlogBlog Detail
09.06.2017
Fördern
0 Kommentar(e)

 Jedes Jahr von Juni bis Anfang Juli fliegen die Käfermännchen mit Einbruch der Dunkelheit und senden ihr Leuchten den Käferweibchen entgegen, die flügellos am Boden sitzen und ihrerseits mit Leuchtsignalen antworten. Vor genau 10 Jahren startete in Sachsen die Suchaktion „Wo tanzt das Glühwürmchen?“. Im Laufe von drei Jahren gingen 3.998 Glühwürmchenmeldungen ein und in manchen Auwäldern wurden mehrere tausend Leuchtpunkte an einem Abend gezählt. Sachsen ist seitdem die am besten untersuchte Glühwürmchenregion Europas und manche Sachsen haben seitdem nicht aufgehört, jedes Jahr Glühwürmchen zu zählen. „Trotzdem gibt es immer noch ein paar weiße Flecke auf der sächsischen Glühwürmchenkarte. Nach 10 Jahren möchten wir wissen, ob die Glühwürmchen dort, wo sie vor 10 Jahren gesichtet wurden, heute immer noch vorkommen“, so Matthias Nuß vom Arbeitskreis Entomologie im NABU Sachsen.

Glühwürmchen sind ganz einfach zu bestimmen, denn es gibt in unserer Natur nur ein Insekt, das fliegen und leuchten kann: die Männchen der Glühwürmchen. Mit Einbruch der Dunkelheit fliegen sie etwa eine Stunde. In dieser Zeit muss man vor Ort sein. Beobachtungen können auf www.insekten-sachsen.de unter Fundmeldung mitgeteilt werden. „Wer gezielt gesucht aber nicht gefunden hat, sollte auch dies mitteilen und dafür die Anzahl ‚0‘ eintragen. So können wir einen Überblick bekommen, wo in Sachsen Glühwürmchen vorkommen und wo nicht (mehr)“, rät Matthias Nuß. Die eingehenden Meldungen werden von Experten des Arbeitskreises Entomologie im NABU Sachsen bearbeitet und danach auf der Glühwürmchenkarte mit dem Namen des Melders und dem Jahr der Meldung sichtbar.
Für die Beobachtungen bleibt nur wenig Zeit – bis Anfang Juli – also die nächsten vier Wochenenden. Und wer andere Insektenarten sichtet, kann auch diese Beobachtungen mitteilen. Viel Freude bei der Suche nach Glühwürmchen & Co. wünschen die Insektenforscher des AK Entomologie im NABU Sachsen.

Arbeitskreis Entomologie im NABU-Landesverband Sachsen e. V.
Dr. Matthias Nuß
Tel.: 0351 7958414-337
E-Mail: info@insekten-sachsen.de 

Hintergrund
Das sächsische Mitmachaktion „Wo tanzt das Glühwürmchen?“ lief von 2007 bis 2009. Es war eine Kooperation des Landesvereins Sächsischer Heimatschutz e. V., der Sächsischen Landesstiftung Natur und Umwelt, des Arbeitskreises Entomologie im NABU-Landesverband Sachsen e. V. und des Deutschen Verbandes für Landschaftspflege (DVL) e. V. Das Projekt wurde durch die Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt aus Zweckerträgen der Lotterie GlücksSpirale gefördert. Die Projekthomepage ist unter www.laternentanz.eu zu finden. Seit dem Projektende können Glühwürmchen und andere Insekten unter www.insekten-sachsen.de gemeldet werden.

Hier gibt es Glühwürmchenveranstaltungen:

Sonntag, 18.06.2017, 17:00 Uhr
Leipzig, Sommerabend der Parthefrösche  des NABU Leipzig (Exkursion)
Wir verbringen den Abend am Lagerfeuer, grillen und erwarten die Glühwürmchen. Anschließend Übernachtung in Zelten. Anmeldung erforderlich.
www.Parthefroesche.NAJU-Sachsen.de 
Telefon: 0341 6884477
E-Mail: Plaussig-Portitz@NABU-Leipzig.de 

Freitag, 23.06.2017, 21:30 Uhr
Was leuchtet denn da? Glühwürmchen-Exkursion mit dem NABU Hohenprießnitz
Treffpunkt: Schloss Hohenprießnitz, Eilenburger Landstraße 8, 04838 Zschepplin OT Hohenprießnitz
Kontakt: Rolf Schulze, 0177 9662507
E-Mail: NABU@hohenpriessnitz.de 

Samstag, 24.06.2017, ab 21:45 Uhr bis 23:30 Uhr
Glühwürmchen-Exkursion (NachtnaTOUR) im Leipziger Süden mit dem NABU Leipzig und Fabian Haas
Treffpunkt: Parkplatz Wundtstraße/Ecke Kurt-Eisner-Straße (unter der B 2), Leipzig
Anmeldung erforderlich.
Telefon: 0341 6884477
E-Mail: info@NABU-Leipzig.de 


Ina Ebert
Presse | Kommunikation
NABU Landesverband Sachsen e. V.
Löbauer Straße 68, 04347 Leipzig
Telefon: 0341 337415-40
Fax: 0341 337415-13
ebert@NABU-Sachsen.de  | www.NABU-Sachsen.de 

Kategorien

Aktuelles

Über uns

Bilden, Fördern, Bewahren, Gestalten - gemeinsam für Natur und Umwelt in Sachsen.