Lanu - Normale Ansicht
26.05.2017
Pressemitteilungen

 Vor zwei Jahren startete die sachsenweite Mitmachaktion „Puppenstuben gesucht – Blühende Wiesen für Sachsens Schmetterlinge“. Die Anzahl, der gemeldeten Wiesen von Städten und Gemeindeverwaltungen, Wohnungs-genossenschaften, regionalen Projektpartnern sowie privaten Akteuren steigt ständig. So werden bereits 180.000 qm Wiesenflächen artgerecht bewirtschaftet, in dem in erster Linie nur Teilabschnitte wechselseitig und viel seltener gemäht werden. Dies hilft den Tagfaltern. Denn an den Halmen und Blättern sitzen Eier, Raupen oder Puppen, denen durch eine Komplettmahd die Lebensgrundlage entzogen wird.
In Sachsen sind bereits von 125 heimische Tagfalterarten 14 Prozent ausgestorben und noch einmal so viele vom Aussterben bedroht. Das hat auch Oberbürgermeister Herr Torsten Pötzsch von Weißwasser erkannt und lädt zum Saisonstart in seine Stadt ein.
Neben der Projektvorstellung gibt es Vorführungen der Sensen- und Balkenmähermahd sowie eine Vorführung von Kindern der „Gebrüder Grimm- Schule“ vor Ort.


Hintergrund:
Das Projekt "Puppenstuben gesucht – Blühende Wiesen für Sachsens Schmetterlinge" ist eine sachsenweite Mitmachaktion. Die Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt, das Senckenberg Museum für Tierkunde Dresden, der Naturschutzbund Deutschland (NABU), Landesverband Sachsen e. V. sowie der Landschaftspflegeverband Torgau-Oschatz e.V. und der Deutsche Verband für Landschaftspflege e. V. starteten das Projekt am 20. Mai 2015 in Herrenhaide. Unterstützt wird das Projekt durch den Naturschutzfonds der Sächsischen Landesstiftung Natur und Umwelt aus Zweckerträgen der Lotterie Glücksspirale.

Alle Infos zum Projekt unter www.schmetterlingswiesen.de 


Vertreter der Medien sind herzlich eingeladen.

Aktuelles