Lanu - Normale Ansicht
09.11.2020
Pressemitteilungen

Im Rahmen des EU-Interreg Projektes MaGICLandscapes erarbeitete die Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt (LaNU) gemeinsam mit dem Naturpark Dübener Heide eine Strategie für die grüne Infrastruktur der Dübener Heide.

Das nun fertiggestellte Maßnahmenkonzept für die Entwicklung der grünen Infrastruktur im Naturpark Dübener Heide und seiner Umgebung stellt ein strategisch geplantes Netzwerk natürlicher und naturnaher Flächen mit zahlreichen Vorschlägen zum Ausbau, der Verbesserung und der Verbindung der vorhandenen wertvollen Grünelemente dar. Auch die Wahrnehmung und Kommunikation der wertvollen und wichtigen grünen Infrastruktur spielte für die Erstellung der Strategie eine Rolle. 


Im Rahmen des Projektes wurde unter anderem ein Kommunikationskonzept für Nutzung der sozialen Medien in diesem Zusammenhang sowie zahlreiche Vorschläge für einen besseren Zugang und eine bessere Anbindung von grüner Infrastruktur entwickelt. Dabei wurde das vorhandene Rad- und Wanderwegenetz analysiert und Vorschläge für dessen Entwicklung gemacht. Ein weiterer Schwerpunkt der Strategie beinhaltet die Schaffung und Pflege von Baum-, Strauch- und Heckenstrukturen hauptsächlich an Ortsverbindungsstraßen, Hauptstraßen, Rad- und Wanderwegen sowie Feldwegen mit dem Schwerpunkt rund um Bad Düben. Diese Planung kann der Strukturierung und Anreicherung der Agrarlandschaft dienen und Lebensräume für Tiere und Pflanzen schaffen. Sie leisten auch einen wichtigen Beitrag zur Anpassung an den Klimawandel. 


Die Ergebnisse wurden Ende September im Naturparkhaus in Bad Düben vorgestellt und können hier angeschaut werden. 

Eine Übersicht über das Projekt MaGICLandscapes, die Inhalte und Ergebnisse bietet das Webvideo und der Dokumentarfilm „Durch die Landschaft verwoben“ von Lenka Ovčáčková . 


Hintergrund:


Seit Juli 2017 untersucht die Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt im Rahmen des EU-Interreg Projektes MaGICLandscapes zusammen mit neun weiteren Projektpartnern aus fünf Ländern, die Funktionen und die Vorteile grüner Infrastruktur und wie Strategien zu deren Erhalt und deren Ausbau entwickelt werden können. Dabei bildet die EU-Strategie Grüne Infrastruktur und das entsprechende Bundesprogramm den strategischen Rahmen. Die LaNU ist für eine der neuen Pilotregionen, die Dübener Heide, zuständig und entwickelt zusammen mit der Naturparkverwaltung und weiteren Akteuren vor Ort geeignete Maßnahmen und Aktionspläne. 


Bei dem Konzept geht es darum, Freiräume nicht als einzelne Elemente zu betrachten, sondern die Elemente anhand ihrer Multifunktionalität und Konnektivität zu beurteilen und großräumiger zu planen. Dabei stehen die Menschen und der Nutzen, den die Bewohner der Region aus der grünen Umgebung ziehen können, im Vordergrund. 

www.interreg-central.eu/MaGICLandscapes (Englisch)

Aktuelles