Lanu - Normale Ansicht

Bergulme (Ulmus glabra)

Anzahl insgesamt: 1 Stück

Die europaweit verbreitete Bergulme ist unter vielen Namen bekannt, dazu zählen Bergrüster, Weißrüster, Haselulme und Weißulme. Die Bergulme kann eine Wuchshöhen bis zu 40 Meter und einen Stammdurchmesser von bis zu 3 Metern erreichen. Die Blütezeit der kleinen knäueligen trugdoldigen Blütenstände erfolgt von März bis April. Die Fruchtreife der sogenannten Flügelnüsschen erfolgt anschließend von April bis Mai. Der oft länger grün bleibende Samen liegt in der Mitte der Frucht, umgeben von einem Flügel.

Status:indigen
Ökologische Ansprüche:Rand von Auwäldern, Flusstälern und Bachtälern des Hügel- und Berglands, Schluchtwälder
Vorkommen in Sachsen:weit verbreitet in ganz Sachsen
Bemerkungen:alte Heilpflanze; die Rinde wurde verarbeitet und zur äußerlichen Anwendung auf Wunden, speziell Brandwunden geschmiert
Gefährdung/Naturschutz:ungefährdet

Spender

   Spender/-in   Ort   Anzahl
   Horst-Rohde-Stiftung   München   1
  • Seite drucken:
  • Textversion:
  • Seite empfehlen:

Über uns

Bilden, Fördern, Bewahren, Gestalten - gemeinsam für Natur und Umwelt in Sachsen.