Lanu - Normale Ansicht

Hausrotschwanz (Phoenicurus ochruros L.)

Der Hausrotschwanz ist ein dunkel grau-schwarz gefärbter Vogel. Seine Größe ist etwas kleiner als die eines Sperlings. Durch den roten, oft zitternd bewegten Schwanz ist er leicht als Rotschwanz erkennbar. Das sonstige Erscheinungsbild wird von den zwei mittleren braunen Schwanzfedern und der schwärzlich bis grauen Brust geprägt. Die Kennzeichnung der Männchen ist an der Oberseite dunkel-schiefergrau mit auffallender weißer Flügelbinde, seine Kehle und Stirn schwarz. Weibchen hingegen haben eine einheitlich graue Oberseite.

Status:indigen, Zugvogel (Mittelmeerraum, nördliches Afrika)
 
Ökologische Ansprüche:bevorzug im Siedlungsraum, auch in Steinbrüchen,
vegetationsfreien Lagen und im Weinberg   
Vorkommen in Sachsen:verbreitet in ganz Sachsen, Brutbestand aber schwankend   
Lebensweise/Bemerkungen:ernährt sich von Insekten, Spinnen und anderen Kleintieren; Nestbau in Halbhöhlen, gern in Mauernischen, auch in Holzstapeln und Luftschächten; Vogelzug September- März   
Gefährdung/Naturschutz:ungefährdet, besonders geschützt