Lanu - Normale Ansicht

Weinbergschnecke (Helix pomatia L.)

Die Weinbergschnecke ist mit bis zu 5 Zentimetern Durchmesser die größte einheimische Schnirkelschnecke. Leicht zu erkenn ist sie durch das fast kugelförmige, hellbraun-cremig-weiße Gehäuse mit 5-6 Umgängen.

Status:indigen  
Ökologische Ansprüche:bevorzugt auf kalkhaltigen, sich rasch erwärmenden Böden; in Laubwäldern, Hecken und Staudenfluren, gern in Weinbergen, Kulturfolger in Gärten, in Lesesteinhaufen   
Vorkommen in Sachsen:zerstreut in ganz Sachsen verbreitet   
Lebensweise/Bemerkungen:besonders in Südeuropa zu Nahrungszwecken auch gezüchtet (schon bei den Römern als Delikatesse beliebt)   
Gefährdung/Naturschutz:ungefährdet, besonders geschützt