Lanu - Normale Ansicht

Zauneidechse (Lacerta agilis L.)

Zauneidechsen sind mit circa 10 Zentimetern relativ große Eidechsen. Ihre Oberseite hat eine braune Grundfarbe, helle Längsstreifen und schwarze Flecken. Erwachsene Männchen sind zusätzlich durch grüne Seiten und eine grüne Kehle gekennzeichnet.

Status:indigen  
Ökologische Ansprüche:bevorzugt gut besonnte und sich schnell erwärmende Biotope, gern in Weinbergen, in hecken, an Waldrändern in Lesehaufen und als Kulturfolger in Gärten   
Vorkommen in Sachsen:im Tief- und Hügelland noch verbreitet, im unteren Bergland zerstreut   
Lebensweise/Bemerkungen:Zauneidechsen ernähren sich vorwiegend von Insekten; das Gelege wird in Erdhöhlen angelegt, Eier 4 bis 10 im Mai; Überwinterung in frostsicheren Stein- oder Felsspalten und in Erdhöhlen   
Gefährdung/Naturschutz:  gefährdet, streng geschützt