Lanu - Normale Ansicht

machbarkeitsstudie

Projektinhalt

In dem halbjährigen Projekt werden konkrete Kleinprojekte, die zur Aufwertung und zum Erhalt der Natur- und Kulturlandschaftselemente dienen, aufgenommen und auf ihre Umsetzbarkeit geprüft. Alle Projekte liegen im unmittelbaren Umfeld der Gemeinden und Ortsteile in der Nationalparkregion, die unterstützend beraten werden. Ziel ist die Pflege und der Erhalt unserer typischen Kulturlandschaft. Diese soll für Einwohner und Besucher erlebbarer werden, den Schutz der Biodiversität fördern sowie touristische Effekte erzielen.
Ein wichtiges weiteres Anliegen ist es, durch die frühe und aktive Einbeziehung der Gemeinden und ihrer Einwohner sowie Behörden und Bildungseinrichtungen das Ehrenamt zu fördern und auch ein lokales Netzwerk zu den Themen Kulturlandschaftserhalt und Biodiversität aufzubauen.
Im Rahmen verschiedener Informations- und Aktionstage zu den Themen Erhalt der Kulturlandschaft und Biodiversität wird das lokale Interesse abgefragt. Erste konkrete Aktivitäten sollen mithilfe von Einwohnern und Einrichtungen der Gemeinden erfolgen.
Aus diesen ersten praktischen Erfahrungen wird ein Handlungsleitfaden abgeleitet, der den Gemeinden und Einwohnern als Handlungsakteure ihre Möglichkeiten aber auch Grenzen zum Erhalt und für die Aufwertung ihrer unmittelbaren Kulturlandschaft aufzeigen soll.

 

Projektgebiet

Schutzgebiete der Nationalparkregion


Fördermittelgeber
Entwicklungsprogramm für den ländlichen Raum 2014 – 2020/ LEADER 2014 – 2020

 

Projektlaufzeit
01.10.2016 bis 31.03.2017

Dörte Ackermann

Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt
NationalparkZentrum Sächsische Schweiz
Dresdner Straße 2 B
01814 Bad Schandau

+49 (0)35022 502 53
+49 (0)35022 502 33
E-Mail-Kontakt
  • Seite drucken:
  • Textversion:
  • Seite empfehlen:

Über uns

Bilden, Fördern, Bewahren, Gestalten - gemeinsam für Natur und Umwelt in Sachsen.