Lanu - Normale Ansicht

Naturschutzstation "Östliche Oberlausitz"

Die Naturschutzstation „Östliche Oberlausitz“ e. V. unterstützt seit ihrer Gründung die Naturschutzarbeit im gleichnamigen Naturraum und heute weit darüber hinaus. Sie hat wesentlichen Anteil an der erfolgreichen Gründung und Entwicklung des UNESCO Biosphärenreservats Oberlausitzer Heide – und Teichlandschaft, und arbeitet in besonders intensiver Weise mit der Naturerbe GmbH der Deutschen Bundesstiftung Umwelt auf den Flächen des Daubaner Waldes zusammen. Die Naturschutzstation führt unter ihrem Dach naturinteressierte Menschen zusammen. Neben der Biotoppflege ist die Naturschutzstation auch im praktischen Artenschutz aktiv. Dabei sollen stellvertretend der Amphibienschutz und praktische Maßnahmen zur Erhaltung der Storchenpopulation erwähnt sein. Bereits in ihren Gründungsjahren engagierte sich die Naturschutzstation bei der Entwicklung eines Umweltbildungsprogrammes. Gegenwärtig wird die Bildungsarbeit in Schulen, Kitas, Freizeitgruppen und vielen anderen mehr überwiegend durch die Verwaltung des Biosphärenreservats Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft beauftragt.


Schwerpunkte:

  • Biotoppflegeschäferei auf ca. 284 ha Grünland und Heide in Koppel- und Hüteschafhaltung mit Moorschnucken und Burenziegen
  • Auf- und Abbau sowie Betreuung von ca. 16 km Amphibienschutzzaun
  • Durchführung von ca. 700 Umweltbildungsveranstaltungen jährlich

Naturschutzstation "Östliche Oberlausitz"

Dorfstraße 36
02906 Mücka, OT Förstgen


Ansprechpartnerin: Annett Hertweck

Tel.: 035893/508570

E-mail: info@foerderverein-oberlausitz.de

Internet: www.foerderverein-oberlausitz.de