Lanu - Normale Ansicht
Abgesagt! Naturschutzgebiete in Sachsen - Tafelsilber der Natur:

Abgesagt! Naturschutzgebiete in Sachsen - Tafelsilber der Natur:

NSG Teichgebiet Biehla-Weißig

Am:
Biehla-Weißig

Diese Veranstaltung wurde abgesagt und ist für 2021 neu geplant!


Die Exkursionsreihe „Tafelsilber der Natur“ stellt in loser Folge sächsische Naturschutzgebiete vor.


Das Naturschutzgebiet „Teichgebiet Biehla-Weißig“ befindet sich zwischen Kamenz und Hoyerswerda. Es umfasst eine typische Niederungslandschaft aus Wäldern und Wiesen, in die eine Fischteichgruppe eingebettet ist. Hier siedelten schon vor fast 5000 Jahren Menschen, wie beeindruckende archäologische Funde aus der eisenzeitlichen „Sumpfschanze“ Biehla verraten.


Kennzeichnend ist ein reiches Mosaik aus Fischteichen mit ihren Verlandungszonen, binsen- und seggenreichen Nasswiesen, nassen Staudenfluren, Röhrichten, Großseggenriedern, Erlen- und Birken-Bruchwäldern, Kiefern-Fichten-Wäldern und Resten naturnaher Eichen- und Eichen-Hainbuchen-Wälder.


Untersuchungen zeigen, dass im NSG Fischotter und neun Fledermausarten leben. Aus den 120 Brutvogelarten sind Seeadler, Zwergtaucher, Schellente, Kranich und Grauspecht hervorzuheben. Unter den 13 Lurch- und Kriechtierarten sind Rotbauchunke, Kammmolch und Laubfrosch. Eine reiche Insektenwelt besiedelt das NSG. Bemerkenswerte Pflanzen sind Sumpfporst, Fieberklee, Wasserfeder, Froschbiss, Calla und der fleischfressende Sonnentau. Zu den Entwicklungszielen des NSG gehört die Sicherung der Teichwirtschaft im Gebiet, die Pflege der Nasswiesen und die störungsfreie Entwicklung der Bruchwälder.


Die Exkursion soll zur Demonstration und Diskussion folgender Themen an Beispielen vor Ort beitragen:

  • Pflanzen und Tiere der Teichgebiete
  • Auswirkungen der Teichnutzung auf Fauna und Flora
  • Wiesenpflege oder Grünlandnutzung?
  • Waldbewirtschaftung im Feuchtgebiet
  • Archäologie der Sumpfschanze

Diese Exkursion im Rahmen der Reihe „Naturschutzgebiete in Sachsen –
Tafelsilber der Natur“ wird geleitet von:


Olaf Zinke, Museum der Westlausitz Kamenz,


Dr. Grit Bräuer, Teichwirtschaft Weißig,


Michael Dobisch, Revierförster Neukollm im Staatsbetrieb Sachsenforst, und


Friedemann Klenke, Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie, Freiberg.


Hinweise:

Beginn: 09.30 Uhr

Ende: ca. 13:00 Uhr


Zielgruppe:

Die Veranstaltung richtet sich an die interessierte Öffentlichkeit, an Mitarbeiter von Behörden und den ehrenamtlichen Naturschutzdienst.

Die Exkursion ist auch für Kinder und Jugendliche geeignet.


Festes Schuhwerk (Kreuzotter) und wettergerechte Kleidung werden empfohlen.


Bitte nehmen Sie Verpflegung und ausreichend Getränke mit (Rucksackverpflegung).


Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Bitte melden Sie sich dennoch an.


Treffpunkt:

Teichwirtschaft Weißig
Am Teichhaus 1
01920 Weißig


Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln
ist am Wochenende leider nicht möglich;
Fahrgemeinschaft kann ggf. vermittelt werden


Anfahrt mit dem Pkw

Autobahn A 4 bis Abfahrt Burkau, von dort S 94 über Kamenz nach Straßgräbchen, dort rechts abbiegen Richtung Weißig, kurz vor dem Ortseingang Weißig rechts abbiegen zur Teichwirtschaft Weißig (Ausschilderung beachten)

Alternative: B 97 über Königsbrück - Großgrabe, abbiegen nach Straßgräbchen, weiter wie oben


Titelbild: M. Höhne, Archiv Naturschutz LfULG



Ort

Biehla-Weißig , Am Teichhaus 1 , 01920 Weißig ( in Google Maps aufrufen )

Anja Matthes

Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt

0351 81416 620
Email senden

Diese Veranstaltung kann nicht mehr online gebucht werden.

Veranstaltungsunterlagen

Flyer "Tafelsilber der Natur" - NSG Biehla-Weißig