Lanu - Normale Ansicht

Biologische Vielfalt - globales, nationales und regionales Nachhaltigkeitsziel

Am:
Haus an der Kreuzkirche

Bei dieser Tagung handelt es sich um die 8. Veranstaltung aus der Reihe: „Erhaltung der biologischen Vielfalt als gesamtgesellschaftliche Aufgabe“, mit der ein fachübergreifender Dialog zur Umsetzung der UN-Biodiversitätskonvention
geführt werden soll. Bund und Länder begleiten die UN-Dekade „Biologische
Vielfalt“ mit regelmäßigen Aktionen und Veranstaltungen.

Unter der Überschrift: „Biologische Vielfalt -globales, nationales und regionales Nachhaltigkeitsziel“ wird anhand von Beispielen aufgezeigt, wie die Erhaltung der Biodiversität und eine nachhaltige Landnutzung miteinander in Einklang gebracht werden können. Die biologische Vielfalt ist als Nachhaltigkeitsziel in internationalen, nationalen und regionalen Konventionen, Strategien und Programmen verankert. Diesem Ansatz folgt auch das Tagungsprogramm.

Viele Arten und Biotope der Kulturlandschaft lassen sich nur durch Nutzung und Pflege dauerhaft erhalten. Die permanente Herausforderung besteht darin, die Nutzungen nachhaltig so zu gestalten, dass sie ökonomische, soziale und ökologische Belange gleichermaßen erfüllen. Die Landschaftspflege leistet hierzu einen unverzichtbaren Beitrag.

Hinweise:

Eine gemeinsame Veranstaltung mit dem Sächsischen Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft, dem Sächsischen Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie, dem Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung und dem Deutschen Verband für Landschaftspflege - Landesverband Sachsen.

Ort

Haus an der Kreuzkirche , An der Kreuzkirche 6 , 01067 Dresden ( in Google Maps aufrufen )

Anne-Katrin Lösche

Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt

0351 81416-603
0351 81416-666
Email senden

Diese Veranstaltung ist bereits beendet.

Veranstaltungsunterlagen

Flyer zur Fachtagung C 36/18