Lanu - Normale Ansicht
Zustand und Entwicklung der FFH-Arten und -Lebensräume in Sachsen

Zustand und Entwicklung der FFH-Arten und -Lebensräume in Sachsen

Am:
Alte Mensa Freiberg

Die Tagung behandelt die Entwicklung und den Zustand von sächsischen Fauna-Flora-Habitat (FFH)-Arten und -Lebensräumen. Dabei soll ein fachübergreifender, überbehördlicher und internationaler Dialog geführt werden, der die Theorie und Praxis des FFH-Monitorings und der darauf aufbauenden Berichtspflicht an die EU-Kommission anspricht und dabei die Stellung Sachsens in Deutschland hervorhebt.

Seit 1996 werden in Sachsen Berichte über den Zustand von FFH-Arten und -Lebensräumen verfasst und an das Bundesamt für Naturschutz versandt. Im ersten Berichtszeitraum von 1996-2000 befand sich das Schutzgebietsnetz noch im Aufbau, sodass eher allgemeine Aussagen über Gebiete getroffen werden konnten. Dies sollte sich jedoch in den folgenden Berichten (2001-2006 und 2007-2012) ändern, in denen bereits präzisere Daten über den Zustand der FFH-Gebiete gefordert wurden. Ein Kern der Berichtspflicht ist dabei das Monitoring, in dem geschützte Arten und Lebensräume in regelmäßigen Abständen auf ihren Zustand und ihre Entwicklung überprüft werden. Dadurch lassen sich Veränderungen erkennen und gegebenenfalls können Maßnahmen ergriffen werden.

Unter dem Titel „Zustand und Entwicklung der FFH-Arten und -Lebensräume in Sachsen“ wird die Bedeutung des Monitorings und des dadurch beobachtbaren Einflusses von Art- und LRT-Hilfsprogrammen auf die FFH-Gebiete in Sachsen sowie über die Landesgrenzen hinaus aufgezeigt und diskutiert.

Die Veranstaltung richtet sich an interessierte BürgerInnen, LandnutzerInnen, ehrenamtliche NaturschützerInnen und Fachleute aus Planungsbüros, Behörden, Hochschulen und Verbänden.


Titelfoto: Archiv Naturschutz LfULG, U. Fischer (Abbis-Scheckenfalter (Euphydryas aurinia) – Weibchen, Grünes Band Sachsen-Bayern)

Hinweise:

Die Teilnahme an der Tagung ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist bis zum 8. November 2019 erforderlich.


Die Mittagsverpflegung ist von jedem selbst zu organisieren. Aufgrund der zentralen Lage in der Freiberger Altstadt gibt es in der unmittelbaren Umgebung des Veranstaltungsortes diverse Möglichkeiten.


Getränke stehen vor Ort zur Verfügung.

Ort

Alte Mensa Freiberg , Petersstraße 5 , 09599 Freiberg ( in Google Maps aufrufen )

Annabell Boden

Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt

0351 / 81416 -619
0351 / 81416 -666
Email senden

Veranstaltungsunterlagen

Partner

LfULG

LfULG