Lehrpfad am Grabschützer See

Lehrpfade
Zu sehen sind eine Lehrtafel und ein Mobile für Kinder zur Erläuterung von ökologischen Beziehungen am Lehrpfad Grabschützer See.

Der Wander- und Naturlehrpfad in der Bergbaufolgelandschaft Grabschützer See

Mit dem entstandenen Wander- und Naturlehrpfad in der Bergbaufolgelandschaft Grabschützer See wurde ein sensibler Lebensraum erschlossen und erlebbar gemacht. Insgesamt 17 Stationen erläutern dem Betrachter Landschafts­geschichte, Geologie, Fauna und Flora sowie die Ökologie der Bergbau­folgelandschaft. Im Gebiet begonnene Projekte, wie die Offenlandhaltung mit Schottischen Hochland­rindern und "Artenreiches Grünland" sowie Konzepte des Prozessschutzes werden vorgestellt und erklärt. Der Lehrpfad ist so konzipiert, dass er zum eigenen Beobachten und zur aktiven Beschäftigung mit historischen, geografischen und biologischen Aspekten dieses Gebietes anregt. Aus diesem Grund ist er auch besonders für die Bildungsarbeit, z. B. mit Schulklassen, geeignet.

Der abwechslungsreiche Rundweg von 7 km Länge um den Grabschützer See ist in das regionale Rad- und Fußwegnetz integriert und lädt zum Ausflug in eine besondere Landschaft ein. Zu Fuß oder per Fahrrad kann man viel Interessantes über die Entwicklung des Gebietes vor, während und nach der Braunkohle­förderung erfahren. Eine kleine Broschüre, die auch an den ehemaligen Ort Grabschütz erinnern möchte, ergänzt das Informations­angebot und kann beim Naturschutzfonds der Sächsischen Landesstiftung angefordert werden.

Darüber hinaus bieten speziell ausgebildete Exkursionsführer geführte Wanderungen entlang des Rundweges an. Informationen dazu erhalten Sie beim Verein Mühlenregion Nordsachsen e.V. unter der Rufnummer 034208 78730.

Weiterführende Links


Kontakt


Sanddorn-Strauch am Grabschützer See
Distanz-Ansicht des Grabschützer Tagebaurestsees
Ausschnitt des Grabschützer Sees mit Wasserfläche, Uferbereich und kleinen Gehözinseln
Spenden Sie jetzt! Zum Kontaktformular