Bestens vernetzt - die JuNa-Koordinierungsstellen

Junge Naturwächter Sachsen
Seminarteilnehmer bereiten Essen am offenen Feuer in einem Kessel zu.

Das Projekt Junge Naturwächter Sachsen ermöglicht Akteur:innen, die Nachwuchsarbeit im Naturschutz anbieten (möchten), miteinander in Austausch zu treten und zusammen zu arbeiten. Damit das gut gelingt, finanziert der Freistaat Sachsen seit 2020 Koordinierungsstellen in allen Landkreisen und kreisfreien Städten. Hinter diesen Koordinierungsstellen verbergen sich Menschen, die in den Naturschutzstationen oder bei den unteren Naturschutzbehörden (UNBs) arbeiten und Ansprechpartner:innen für alle Fragen zum Programm JuNa sind:

  • Wo finde ich eine Gruppe?

  • Wie kann ich als Fachexperte eine JuNa-Gruppe unterstützen?

  • Wie kann ich selbst eine JuNa-Gruppe gründen?

  • Welche Möglichkeiten der Weiterbildung gibt es? und vieles mehr.

Koordinierung, Weiterbildung und Öffentlichkeitsarbeit

Alle Kontaktdaten der Koordinierungsstellen finden Sie unter dem unten stehenden Link.

Die landesweite Koordinierung des Programmes JuNa obliegt der Sächsischen Landesstiftung Natur und Umwelt (LaNU), welche Weiterbildungen für JuNa-Akteure anbietet, eine landesweite Öffentlichkeitsarbeit umsetzt, Mittel für die Koordinierungsstellen weiterreicht und den sachsenweiten JuNa-Tag organisiert.

Weiterführende Links


Kontakt


Das könnte Sie auch interessieren

Junge Naturwächter - das Projekt

Das Projekt "Junge Naturwächter in Sachsen" existiert bereits seit Herbst 2012, um junge Mensche... mehr

Spenden Sie jetzt! Zum Kontaktformular