Konferenz "Ressourcen im globalen Kontext - Schutz und nachhaltige Nutzung"

Globales Denken erfordert globales Handeln! Was verbindet Weltraumschrott, Arktisforschung, die Plastikvermüllung der Meere und den Erhalt biologischer „Hotspots“ auf dieser Erde? Es geht um Ressourcen im globalen Kontext. Es geht einerseits um ihre nachhaltige Nutzung, andererseits um ihren Schutz. Beides stellt uns vor große zukünftige Herausforderungen. Die Konsequenzen betreffen uns alle – als Spiegelbild unserer eigenen zukünftigen Lebensqualität. Schauen Sie sich das Titelbild unserer Einladung an! Die computergestützte Grafik der ESA stellt die Reste von Satelliten oder Raketen dar, welche – gewissermaßen als kosmischer Müll – ständig unseren Planeten umkreisen. Genau diesem aktuellen Thema nimmt sich die Tagung an - ebenso anderer Themen wie der Gefährdung unserer Meere und Gewässer durch neuartige zivilisationsbedingte Schadstoffe und der Verpflichtung zum Erhalt der Polargebiete, zum Bodenschutz und zum Schutz biologischer Vielfalt. Dabei geht die Konferenz bewusst neue Wege: Die Themen sind eindrücklich gewählt – verbindendes Element ist der globale Ressourcenschutz in unserem atmosphärischen, terrestrischen oder aquatischen Lebensumfeld. Die Themen werden aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet – Naturwissenschaftler, Juristen und Experten aus Verwaltung und politischer Beratung haben gemeinsam ein Programm aus ihrer jeweiligen Sicht gestaltet und entwickelt. Die Themen werden prominent präsentiert – Renommierte Experten konnten als Referenten verpflichtet werden. Jeder Vortrag soll initiativ wirken und zu Diskussionen und Gesprächen anregen. Was hat dieser ungewöhnliche Ansatz bewirkt? - Heraus-gekommen ist ein außergewöhnliches Programm, zu dem wir Sie ganz herzlich nach Freiberg einladen! Warum Freiberg? Wo könnte eine so global orientierte Konferenz besser stattfinden als an einer Hochschule, die in Tradition und Gegenwart den Ressourcenwissenschaften in herausragender Weise verpflichtet ist! Herzlich willkommen in Freiberg!

Teilnahmevoraussetzung

Die Teilnahmegebühr beträgt 50 EUR, ermäßigt 25 EUR, kostenfrei für Studenten der TU Bergakademie Freiberg. In der Teilnahmegebühr enthalten sind die Tagungsgebühr, Pausengetränke sowie Mittagsimbiss. Für die Teilnahme an der Abendveranstaltung/ Büffet am 24.10.17 wird ein Unkostenbeitrag von 20 EUR erhoben. Anmeldeschluss: 06.10.2017. Danach ist eine Anmeldung bei freien Plätzen noch möglich.

Hinweise

Ihre Übernachtung buchen Sie bitte selbst. Eine Übersicht verschiedener Hotels mit vorreservierten Abrufkontingenten unter dem Stichwort „Ressourcenschutz“ finden Sie als Übersicht weiter unten auf dieser Seite.

Partner

Sächsisches Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft

Technische Universität Bergakademie Freiberg

Datum

25.10.2017

Thema

Abfall- und Stoffwirtschaft, Bios, Globale Umweltpolitik, Recht, Schutz der natürl. Lebensgrundlagen, Weltall, Ökosysteme

Kontakt

Barbara Heidrich

Sächsische Landesstiftung

0351 81416-604
E-Mail schreiben

Infoflyer
Spenden Sie jetzt! Zum Kontaktformular