Lanu - Normale Ansicht
06.11.2012
Gestalten

Am Freitag, d. 9. November 2012, fand im Beisein des Oberbürgermeisters der Stadt Meißen, die
Einweihung der Skulptur „Lebensstufen“ im Schülerweinberg am Burgberg Meißen statt.

Nachdem die Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt am 1. Oktober 2012 das Projekt zur Rekonstruktion eines Terrassenweinbergs am Meißner Burgberg feierlich vollenden konnte, folgen nun weitere abschließende Arbeiten am Schülerlehr- und Erlebnisweinberg.

Nun wurde auch die letzte große Holzskulptur mit dem Titel „Lebensstufen“ des japanischen Künstlers Kunihiko Kato eingeweiht. Neben den anderen drei Holzskulpturen „Große Igelkrabbe“, „Sechsunddreißigfüßler“ und „Großes Püppchen“, die in den zurückliegenden Jahren im Rahmen des internationalen Holzbildhauersymposiums im oberen Vogtland entstanden sind, stellt auch Katos Kunstwerk eine schöne Verbindung von Kunst und Natur auf dem Weinberg dar.

Kunihiko Kato (geb. 1945) studierte Bildhauerei an den Kunstakademien in Aichi-ken (Japan) und Nürnberg (D), leitete über mehrere Jahre die Abt. Bildhauerei an der Staatlichen Universität von Mie (Japan) und ist seit 1983 als freischaffender Bildhauer in Fürth/Bay. tätig. Die Ausstellung seiner Werke führte ihn u.a. durch Japan und Deutschland, nach Schweden, Finnland, Kanada, Frankreich, Polen, Schottland, Spanien und den USA. Für sein Wirken erhielt Kunihiko Kato mehrere Kultur- und Kunstpreise sowie 2009 eine Auszeichnung des japanischen Außenministers. Zu seinen jüngsten Arbeiten gehören u.a. das jüdische Mahnmal und das Hiroshima-Mahnmal in Fürth/Bay.

Die Skulptur „Lebensstufen“ belegte 2010 den 1. Platz im internationalen Holzbildhauersymposium FLUR. Die Aufstellung an prominenter Stelle am Burgberg Meißen erinnert zugleich an die langjährige Städtepartnerschaft zwischen der Stadt Meißen und der japanischen Stadt Arita.

Aktuelles