Lanu - Normale Ansicht
08.02.2021
Bilden

Die letzten Reserven sind für die Prüfungen draufgegangen und nun ist die Luft raus? Keine Lust mehr, die Schulbank zu drücken? Einfach mal was anderes machen und in aller Ruhe schauen, was es auf dem großen weiten Markt der beruflichen Möglichkeiten alles gibt? Und dazu sich noch ein Jahr für Umwelt- und Naturschutz engagieren? Das gibt es nur beim FÖJ.


Praktischer Naturschutz, Tier- und Pflanzenpflege, Umweltmessungen und -analysen, Umweltbildung und Naturpädagogik – in diesen und vielen anderen Bereichen können sich Jugendliche zwischen 15 und 26 Jahren ein Jahr lang im Freiwilligen Ökologischen

Jahr für die Umwelt engagieren.


Die Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt betreut über 40 verschiedene FÖJ-Einsatzstellen in ganz Sachsen. Dazu zählen unter anderem das Schulbiologiezentrum in Chemnitz, das Nationalparkzentrum Sächsische Schweiz in Bad Schandau, der Waldkindergarten in Leipzig oder die Staatliche Betriebsgesellschaft für Umwelt und Landwirtschaft.


Wer zwischen 15 und 26 Jahren alt ist, die Vollzeitschulpflicht erfüllt hat und sich für Themen des Umwelt- und Naturschutzes interessiert, kann sich jetzt für ein FÖJ bewerben. Dieses beginnt am 01.09.2021 und endet am 31.08.2022. In dieser Zeit sind die Jugendlichen in den Einsatzstellen tätig und treffen sich mit anderen Freiwilligen zu fünf spannenden einwöchigen Seminaren, in denen sie sich mit ökologischen sowie gesellschaftspolitischen Fragestellungen auseinandersetzen.


Die Freiwilligen im FÖJ erhalten 320,- € Taschengeld. Die Beiträge zur Kranken-, Renten-, Pflege und Arbeitslosenversicherung werden in voller Höhe vom Träger übernommen. Der Anspruch auf Kindergeld bleibt während des FÖJ erhalten und es gibt 27 Tage Urlaub.


Weiter Informationen und Kontakte sind auf unser Seite unter dem Menüpunkt FÖJ zu finden.Menüpunkt FÖJ

Aktuelles