Lanu - Normale Ansicht
24.03.2018
Pressemitteilungen

In Freital-Weissig entsteht gerade ein Kleinod. Aus einem einst vermüllten und nahezu unkenntlich zugewachsenen Baumbestand südlich der Hauptstraße, nahe der Kelterei Herrmann ist eine, für die Region typische Streuobstwiese entstanden.

Durch das unermüdliche Engagement des Pächters Eyk Klügel und mit finanzieller Unterstützung der Eigentümerin der Fläche, der Sächsischen Landesstiftung Natur und Umwelt (LaNU), ist auf der Freitaler Streuobstwiese ein wertvolles Biotop mit kulturhistorischer Ausstrahlung wiederbelebt worden.


Die jahrzehntelangen Müllablagerungen wurden beräumt, unerwünschte Gehölze entfernt sowie die Baumkronen professionell gepflegt.

Inzwischen ist der Baumbestand jedoch so stark überaltert, dass die vergangenen Stürme den Bäumen stark zugesetzt haben. Damit die Streuobstwiese in ihrer Schönheit aber auch in ihrer Funktion als Lebensraum seltener und schützenswerter Tier- und Pflanzenarten langfristig erhalten bleibt, findet am 


Samstag, dem 24.03.2018 zwischen 10:00 und 14:00 Uhr

eine öffentliche Pflanzaktion auf der Fläche statt.


Es werden insgesamt 38 alte sächsische Obstgehölze wie z.B. Hartwigs gelbe Zwetschge, Große Germersdorfer (Kirsche), Winterzitronenapfel, Edler von Leipzig (Apfel) und Safranapfel gepflanzt. Obstgehölzexperte Holger Weiner steht mit seiner Expertise zur Verfügung und erklärt viel Wissenswertes über Obstsorten, Gehölzschnitt und Pflanzkultur. Auch für die Kinder wird es spannend sein – sie können ihre eigene Schaufel mitbringen und die Bäume unter fachlicher Aufsicht pflanzen.

Die LaNU lädt herzlich Interessierte zum Mitmachen ein!



Die Streuobstwiese wird als Sortenwiese im Rahmen des grenzübergreifenden Projekts „Erhalt alter sächsischer und tschechischer Obstsorten mit neuen Konzepten“ in Kooperation mit dem Internationalen Begegnungszentrum St. Marienthal und Venkowsky Prostor (Liberec) aus Mitteln der Europäische Union über die Kooperationsrichtlinie Sachsen-Tschechische Republik des (Interreg) sowie aus Mitteln des Naturschutzfonds angelegt.

Die LaNU möchte mit diesem Projekt auf die Sortenvielfalt alter Obstsorten aufmerksam machen und andere Obstbaumbesitzer in der Region zum Erhalt alter Sorten anregen.


In Zukunft sollen aus den Bäumen Edelreiser zur Vermehrung gewonnen und an Interessierte weitergegeben werden können.

Anfahrt:

Die Streuobstwiese ist über die Zuwegung an der Hauptstraße 1 T im Ortsteil Weissig zu erreichen (ÖPNV Bushaltestelle Weissig – Schulstraße der Linie D). 


Kontakt

Andrea Gößl

Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt

Riesaer Straße 7

01129 Dresden

Tel.: +49 351 814 16 757

E-Mail: andrea.goessl@lanu.sachsen.de

www.lanu.de

Kategorien

Aktuelles