Lanu - Normale Ansicht

Roter Hartriegel (Cornus sanguinea)

Anzahl insgesamt: 5 Stück

Der Blutrote Hartriegel wird auch Roter Hartriegel, Hundsbeere, Rotes Beinholz oder Roter Hornstrauch genannt. Der Name, der von Europa bis Mittelasien vorkommende Pflanzen, wurde durch seine Erscheinung geprägt, der blutroten Färbung im Herbst und der leuchtend roten Färbung der einjährigen Triebe. Der Blutrote Hartriegel wächst buschförmig bis zu einer Höhe von 4 Metern. Sein Höchstalter erreicht er mit 30 Jahren und seine weißen Blüten sind Scheibenblüten mit je 4 Blütenblättern. Die Früchte der Pflanze sind erbsengroße, blauschwarze, weiß gepunktete Steinfrüchte, die roh ungenießbar sind.

Status:indigen
Ökologische Ansprüche:auf kalkhaltige Lehm- und Steinböden; gern an lichten Wäldern, Waldrändern, Hecken, Gebüschen und an offenen Hängen
Vorkommen in Sachsen:weit verbreitet, fehlt nur in den höheren Lagen
Bemerkungen:Verwendung der Früchte zu Fruchtsäfte und Marmeladen
Gefährdung/Naturschutz:ungefährdet

Spenden

   Spender/in   Ort   Anzahl
           ...    ...        ...
           ...    ...        ...
  • Seite drucken:
  • Textversion:
  • Seite empfehlen:

Über uns

Bilden, Fördern, Bewahren, Gestalten - gemeinsam für Natur und Umwelt in Sachsen.