Lanu - Normale Ansicht

Dohle (Corvus monedula L.)

Die Dohle ist ein kleiner, etwa taubengroßer Rabenvogel. Neben der schwarzbraunen Grundfarbe kennzeichnen ihn ein grauer Nacken- und Hinterkopfbereich sowie seine hellen Augen.

Status:indigen, Standvogel   
Ökologischer Anspruch:Kulturfolger, der vor allem höhere Gebäude mit als Nistplatz nutzbaren Hohlräumen, aber lokal auch höhlenreiche Baumbestände (Baumbrüterpopulationen) besiedelt; benötigt strukturreiche Nahrungsflächen wie Wiesen und Weiden, Weinberge, Parks und städtische Grünanlagen, Feldgehölze   
Vorkommen in Sachsen:noch etwas 1.100-2.200 Brutpaare in ganz Sachsen verstreut, insbesondere in Städten 
Lebensweise/Bemerkungen:Dohlen unterscheiden sich in ihrer Lebensweise gravierend von anderen Rabenvögeln, sie brüten in Höhlen und sind sehr sozial; Jahresvogel, der ganzjährig Schwärme bildet und gemeinsame Schlafplätze nutzt; ernährt sich von Insekten u.a. Wirbellosen, Samen, Früchten; auffällig durch verschiedene helle Rufe, mit denen die Dohlen kommunizieren   
Gefährdung/Naturschutz:gefährdet, besonders geschützt