Lanu - Normale Ansicht

Qualifizierungslehrgang Kräuterpädagogik-BNE

Am:

Der Qualifizierungslehrgang Kräuterpädagogik—BNE behandelt unsere wilden, heimischen Kräuter sowohl aus Sicht der traditionellen Kräuterkunde als auch der Ethnobotanik. Er verbindet dabei Grundlagen der Botanik, Ökologie und interessantes Hintergrundwissen mit der Vermittlung von pädagogisch-didaktischen sowie kommunikativen Kompetenzen. Am Beispiel des Umgangs mit unseren Wildpflanzen sollen Teilnehmer darin geschult werden, ihr individuelles wie auch gemeinschaftliches Handeln in verschiedensten gesellschaftlichen Feldern an den Kriterien der Nachhaltigkeit auszurichten. Diplom-Biologe Dr. Dirk Holterman, Mitbegründer der GUNDERMANN-AKADEMIE und des Qualifizierungslehrgangs Kräuterpädagogik-BNE, wird die Lehrgangsleitung übernehmen. Nähere Informationen finden Sie im Flyer der Veranstaltung.

Die Veranstaltung wird gefördert durch die LEADER-Region Westerzgebirge.

Zielstellung:

Der "Qualifizierungslehrgang Kräuterpädagogik-BNE" soll es Kräuterinteressierten ermöglichen, ihre naturwissenschaftlichen Kenntnisse im Bereich unserer heimischen Wildpflanzen zu erweitern und pädagogisch-didaktische Kompetenzen aufzubauen, um dieses Wissen an andere weitergeben zu können. Die Beziehung der Ressource „Wildpflanze“ zu den Bereichen Ökologie und Ökonomie sowie zu Sozialem und Politik wird dabei eine zentrale Rolle spielen und soll die zukünftigen Kräuterpädagogen dazu befähigen, ihr Handeln und Planen im Sinne der Nachhaltigkeit zu koordinieren. Außerdem sollen die Teilnehmer darin geschult werden, sich und ihre Tätigkeit als Kräuterpädagogen entsprechend zu vermarkten, u.a. durch erfolgreiche Medien- und Öffentlichkeitsarbeit, Kundenbetreuung und Erlebnisgastronomie etc.

Teilnahmevoraussetzung:

Willkommen sind alle, die sich für die Vielseitigkeit und die Bedeutung unserer heimischen Un-Kräuter begeistern können, die ihr Wissen darüber naturwissenschaftlich vertiefen und an andere weitergeben möchten.

Hinweise:

Der Qualifizierungslehrgang besteht aus 10 Kursmodulen à zwei Tagen. Der Unterricht wird zu großen Teilen draußen in der Natur stattfinden, es ist daher auf entsprechende Kleidung zu achten. Jeden zweiten Seminartag wird gemeinsam ein schmackhaftes Wildkräuter-Menü zubereitet. Zur Erweiterung der Arten- und Familienkenntnisse sollen alle Teilnehmer außerdem ein Herbarium anlegen, das auch Bestandteil der Abschlussprüfung sein wird. Die Abschlussprüfung findet an den letzten beiden Seminartagen statt und beinhaltet einen schriftlich-mündlichen sowie einen pädagogisch-didaktischen Teil in Form einer Führung. Bei erfolgreichem Abschluss erwerben die Teilnehmer die lebenslang gültige Qualifizierung "Zertifizierte/r Kräuterpädagoge/in" nach Dr. Klemme/ Dr. Holterman / Dr. Kempen. Außerdem erwerben sie die Qualifizierung "BNE", welche durch den/die Teilnehmer/in selbstständig mittels geeigneter Weiterbildungsmaßnahmen alle vier Jahre verlängert werden muss. BITTE BEACHTEN: Modul 1 fand am 16./17.08.2016 statt. Die Anmeldung zum Lehrgang ist auch danach noch möglich!

Diese Veranstaltung ist bereits beendet.

Veranstaltungsunterlagen

Flyer Vorankündigung B 39/16