Wissenschaftliches Kolloquium "Anbau nicht einheimischer Baumarten - unverzichtbar oder unverantwort (A 18/16)

Anlässlich des 200jährigen Jubiläums der Ernennung der heutigen Fachrichtung Forstwissenschaften zur Forstakademie und des 800jährigen Jubiläums der Stadt Tharandt laden die Fachrichtung und die Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt gemeinsam zu einem wissenschaftlichen Kolloquium ein: Der Anbau nicht einheimischer Baumarten spielt in der Forstwirtschaft schon seit Dekaden eine Rolle. Baumarten ganz unterschiedlicher Regionen ergänzen auf verschiedensten Standorten die Baumartenvielfalt heimischer Wälder aller Besitzarten. Der stattfindende Klimawandel hat das Interesse an weiteren Baumarten verstärkt. Dies gilt für den Anbau sowohl in der Forstwirtschaft als auch im Siedlungsraum. Einige der schon heute eingeführten Baumarten gelten als invasiv; mithin stellt ihre Einbringung für die natürlichen Ökosysteme und die Biodiversität ein „erhebliches Gefährdungspotenzial“ dar (BNatSG § 7). Das Invasionspotential selbst etablierter Baumarten ist schwer vorhersagbar. Dem wird versucht mit Hilfe der EU-Verordnung über die Prävention und das Management invasiver Arten zu begegnen, die derzeit auch in Deutschland umgesetzt werden soll.

Teilnahmevoraussetzung

Das Teilnahmeentgelt beträgt 70,00 EUR (ermäßigt 50,00 EUR). Einen ermäßigten Tagungsbeitrag erhalten - bei Zusendung der entsprechenden Legitimation - Studentinnen, Azubis, Teilnehmerinnen am FÖJ, FSJ und BFD, bestellte ehrenamtliche NaturschützerInnen sowie Behinderte.

Hinweise zur Teilnahmebestätigung

- Nicht einheimische - etablierte - invasive Arten. Eine Begriffsbestimmung
- Die EU-Verordnung über die Prävention und das Management invasiver Arten
- Risiken des Anbaus eingeführter Waldbaumarten aus Sicht des BfN
- Bedeutung und Funktion des Anbaus nicht einheim. Arten in der Forstwirtschaft
- Invasive Baumarten im urbanen Raum. Ist unser Stadtgrün eine Gefahr?
- Nicht einheimische Baumarten und nicht einheimische Schadorganismen
- Managementmaßnahmen gegen gebietsfremde Baumarten

Partner

Technische Universität Dresden

Datum

03.03.2016

Ort

Technische Universität Dresden - Judeich-Bau

Pienner Straße 19
01737 Tharandt

Thema

Forstwirtschaft/gewerbliche Jagd

Kontakt

Barbara Heidrich

Sächsische Landesstiftung

0351 81416-604
E-Mail schreiben

Infoflyer
Spenden Sie jetzt! Zum Kontaktformular