Lanu - Normale Ansicht

Sport und Umwelt

Das Projekt wurde am 31.08.08 beendet.

 

Das Projekt sonnenklar! – Klimaschutz im Sport  möchte in den nächsten Jahren möglichst viele Projekte zur Energieeinsparung und zur Nutzung erneuerbarer Energieträger an sächsischen Sportgebäuden umsetzen. Mit sonnenklar! wird aber nicht nur aktiver Klimaschutz betrieben sondern ebenso die Vereinskasse entlastet: Durch den geringen Strom- und Wärmeverbrauch lassen sich Betriebskosten besonders von wenig sanierten Altbauten deutlich reduzieren und die eingesparten Gelder für die Förderung des Breitensportes verwenden.

Gemeinsam mit den Sportstättenbetreibern (Vereine, Kommunen oder Private) sucht sonnenklar! - Klimaschutz nach der ökologisch wie ökonomisch sinnvollsten Lösung zur Energieeinsparung am konkreten Objekt. Das kann sowohl eine verbesserte Dämmung sein wie auch der Einbau wassersparender Armaturen oder die Installation neuer Heizkessel. Weiter wird der Einsatz von Sonnenwärme- bzw. Sonnenstromanlagen geprüft.

 

Seit Oktober 2005 läuft sonnenklar! – Klimaschutz im Sport in Sachsen. In einer ersten Phase des Projektes sollen die Grundelemente des Projektes in den zwei Modellregionen – Leipzig und Chemnitz – eingeführt werden. Innerhalb von drei Jahren wird das Projekt auf Sachsen ausgedehnt. Schwerpunkt der Kampagne ist die individuelle, herstellerneutrale Beratung von Sportvereinen und Kommunen. Denn diese interessieren sich oft für Möglichkeiten der effizienten Energienutzung – und scheitern zugleich an organisatorischen und finanziellen Fragen. Genau hier setzt sonnenklar! – Klimaschutz im Sport an: Mit finanzieller Unterstützung der Deutschen Bundesstiftung Umwelt können interessierte Sportstättenbetreiber eine umfassende Energieberatung durch ein Ingenieurbüro durchführen lassen. Dabei werden ökonomisch und ökologisch sinnvolle Energieeffizienz-Maßnahmen vorgeschlagen. Projektmitarbeiter von sonnenklar! - Klimaschutz werten die Ergebnisse gemeinsam mit den Sportstätten-Verantwortlichen aus und planen die Umsetzung.

 

Die Kampagne nutzt das positive Image des Sportes zur Werbung für eine zukunftsfähige und klimafreundliche Energieversorgung. Die Kommunikation ist neben der Beratung und Umsetzung das dritte Standbein von sonnenklar! – Klimaschutz im Sport. Zu allen umgesetzten Maßnahmen gibt es am jeweiligen Gebäude eine großflächige Informationstafel. Für ausgewählte und besonders mitgliedsstarke Vereine wird zusätzlich ein Informations-Faltblatt erstellt. Und natürlich ist die Kampagne auch im Internet präsent.

 

Energieeinsparung und Nutzung regenerativer Energien kosten Geld. Der Freistaat Sachsen fördert die Umsetzung der Projekte im Rahmen seines Klimaschutzprogrammes. Eine Unterstützung ist auch aus Mitteln der allgemeinen Sportstättenförderung des Kultusministeriums möglich, doch reichen diese nicht aus. sonnenklar! – Klimaschutz im Sport will deshalb im Zeichen der „Public Private Partnership“ zusätzliche finanzielle Unterstützung von Stiftungen, Wirtschaftspartnern und regionalen Großspendern organisieren. Innovative Finanzierungsmodelle – beispielsweise eine Vorfinanzierung von Maßnahmen – sollen zur Attraktivität der Projekte beitragen.

Kontakt

Dr. Hans-Joachim Gericke

Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt, Akademie
Riesaer Straße 7
01129 Dresden

+49 (0)351 - 814 16 601
+49 (0)351 - 814 16 666
E-Mail-Kontakt

Über uns

Bilden, Fördern, Bewahren, Gestalten - gemeinsam für Natur und Umwelt in Sachsen.