Lanu - Normale Ansicht
StartseiteBewahrenGlühwürmchen

Aktion "Wo tanzt das Glühwürmchen"

Am 20. November 2009 fand in dem idyllischen Diesbar- Seußlitz die öffentliche Abschlussveranstaltung der sachsenweiten Suchaktion "Wo tanzt das Glühwürmchen?" statt.

 

Die geladenen Gäste, darunter Schirmherr Staatsminister Frank Kupfer MdL, I.K.H. Gisela Prinzessin von Sachsen , Bürgermeister Gerd Bartholt und viele mehr, wurden im Haus des Gastes herzlich empfangen und für Ihr Kommen mit einem interessanten und unterhaltsamen Programm belohnt. Ziel der Veranstaltung war, die Ergebnisse der 3jährigen Suchaktion vorzustellen und gemeinsam das gelungene Projekt zu feiern.

 

Mit der Aktion "Wo tanzt das Glühwürmchen?" sollte das Vorkommen dieser Käferart in Sachsen erstmalig landesweit erfasst werden. Der Landesverein Sächsischer Heimatschutz, der NABU-Landesverein Sachsen - AK Entomologie, der Deutsche Verband für Landschaftspflege, Landesbüro Sachsen und der Naturschutzfonds der Sächsischen Landesstiftung Natur und Umwelt nahmen sich deshalb gemeinsam dieser Aufgabe an.

 

Dr. Matthias Nuß präsentierte an diesem Abend die Ergebnisse und die wissenschaftliche Auswertung der Suchaktion. Er berichtete über 3.998 Glühwürmchenbeobachtungen, die von 2007 bis 2009 aus allen sächsischen (Alt-)Kreisen eingegangen waren, beschrieb die Flugzeit der Glühwürmchen Männchen, die sich in der Regel vom 02. Juni bis zum 1. August erstreckt und in der letzten Junidekade zu Johanni ihren Höhepunkt erreicht und revidierte die Aussage "Früher hätte man viel häufiger Glühwürmchen fliegen sehen". Denn eins steht nun fest: "Das Glühwürmchen ist in Sachsen heute weit verbreitet und nach dieser Suchaktion eine der am besten erforschten Insektenarten in Sachsen.", so Dr. Nuß (weitere Informationen finden Sie auf unserem Flyer Ergebnisse der Suchaktion in Sachsen).

 

Die Aktion hat schließlich Generationen übergreifend alle Altersgruppen für das Thema sensibilisieren können und sie zum Mitmachen bewegt! Besonderes Engagement haben vier Teilnehmer der Suchaktion gezeigt. So wurden Frau Dr. Anne Wächter aus Langebrück, Herr Alf Terpe aus Zabeltitz, Herr Ekkard Seidl aus Markneukirchen und die Schülerin Caroline Möbius aus Diesbar-Seußlitz bei der Abschlussveranstaltung mit einer Urkunde und einem Erinnerungsgeschenk ausgezeichnet.

 

Die Veranstaltung wurde durch die Theateraufführung "Wie Glühwürmchen Levon das Tanzen lernte" der "Erlichthof-Gaukler" aus Rietschen harmonisch beendet und war ein voller Erfolg!

 

Über Printmedien und die Website www.laternentanz.eu werden insbesondere Kinder ab 8 Jahren angesprochen, sich als "Forscher" zu beteiligen. Für die Schulen wurde damit erneut eine gute Möglichkeit zur Umweltbildung mit Kindern und Jugendlichen auf den Weg gebracht.

Weitere Informationen zum Projekt unter: 

  • Seite drucken:
  • Textversion:
  • Seite empfehlen:

Über uns

Bilden, Fördern, Bewahren, Gestalten - gemeinsam für Natur und Umwelt in Sachsen.