Lanu - Normale Ansicht

Für Freiwillige

Wenn du zwischen 16 und 26 Jahren alt bist, die Vollzeitschulpflicht (9 Jahre) erfüllt und Interesse hast dich in einem Freiwilligen Ökologischen Jahr zu engagieren, dann bewerbe dich bei uns. Geschlecht, Nationalität oder die Art des Schulabschlusses spielen dabei keine Rolle.


Was wir bieten...

•    320,- EUR Taschengeld im Monat

•    27 Tage Urlaub bei einem zwölfmonatigen Dienst

•    Beiträge für Kranken-, Renten-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung in voller Höhe

•    Kindergeld wird auf Antrag weitergezahlt. Kindergeldfreibeträge bleiben erhalten.

•    Jede/r Freiwillige erhält am Ende der FÖJ-Zeit ein Abschlusszertifikat und ein Dienstzeugnis, wenn

     gewünscht.


Welche Vorteile bringt das FÖJ mit sich ?

•    Der FÖJ - Ausweis ermöglicht zahlreiche Ermäßigungen (Theater, Museen, Kino, ÖPNV)

•    Viele Ausbildungsstätten erkennen das FÖJ als Praktikum oder Vorpraktikum an, damit können sich

     die Chancen auf deinen „Wunsch“-Ausbildungsplatz erhöhen, da man praktische Erfahrungen und

     Schlüsselqualifikationen mitbringt

•    An deutschen Hochschulen kann das FÖJ als Wartezeit angerechnet werden.

•    Eine Studienplatzzulassung bleibt für die Zeit des FÖJ erhalten.


Bewerbungsverfahren...

Folgende Bewerbungsunterlagen sind bei uns einzureichen:


•    ausgefüllter Bewerbungsbogen (online)

•    lückenloser tabellarischer Lebenslauf

•    Kopie des letzten Schulzeugnisses

•    Praktikumsnachweise in Kopie


Deine Bewerbung für das FÖJ kann jederzeit eingereicht werden. Bitte nutze aus ökologischen Gründen wenn mögich, unser Onlie-Bewerbungsverfahren.


Rahmenbedingungen...

Dauer: Das FÖJ in Sachsen beginnt am 01.09. und endet am 31.08. im darauffolgenden Jahr


Arbeitszeit: Teilnehmer im FÖJ arbeiten in Vollzeit in ihrer Einsatzstelle. 


Seminarwochen: Das FÖJ beinhaltet 5 Seminarwochen, jeweils von Montag bis Freitag, zu welchen du dich mit anderen Freiwilligen und Pädagog*innen triffst. Detaillierte Informationen findest du HIER.


Urlaubsanspruch: Freiwillige erhalten entsprechend der Regelungen der LaNU 27 Urlaubstage für einen 12 monatigen Dienst.


Krankheit: Das Taschengeld wird auch im Krankheitsfall bis zu 6 Wochen gezahlt.


Arbeitskleidung und –mittel: Besondere Arbeitskleidung (Schutzausrüstung) sowie sämtliche Arbeitsmittel werden von der Einsatzstelle gestellt.


Kostenerstattung: Ausgaben für Seminare inkl. Fahrtkosten dafür werden durch den Träger übernommen. Ausgaben im Rahmen der Tätigkeit in der Einsatzstelle werden durch die Einsatzstelle erstattet.


Weitere Fragen? Antworten finden Sie im FÖJ-Wegweiser A-Z oder kontaktieren Sie uns!


weitere Inhalte des FÖJ...

Projektarbeit:

Während ihres FÖJ erstellen die Freiwilligen in der Einsatzstelle zu einem selbst gewählten Thema eine Projektarbeit. Diese soll der Arbeit in der Einsatzstelle von Nutzen sein. Von den Einsatzstellen wird für diese Projektarbeit mindestens 20% der Arbeitszeit zur Verfügung gestellt. Die Projekte werden dann am Abschlusstag in der Gruppe präsentiert.


Landesaktionstag / Bundesaktionstag:

In den meisten Bundesländern wird mittlerweile jedes Jahr ein FÖJ-Landesaktionstag (LAT) veranstaltet. Dazu kommen alle FÖJler*innen eines Landes bzw. einzelner Träger zusammen und veranstalten eine Aktion unter einem bestimmten Motto oder zu einem bestimmten Thema. Für die Organisation sind in der Regel die Landessprecher*innen zuständig, die sich aber über Mithilfe jeder Art freuen.

Der Bundesaktionstag (BAT) ist ein Aktionstag dessen Reichweite sich deutschlandweit erstreckt. Die Organisation übernehmen die Bundesprecher*innen. Dieser Tag dient wie auch die Landesaktionstage dazu, das FÖJ in der Öffentlichkeit bekannt und auf aktuelle Themen aus den Bereich Natur und Umwelt aufmerksam zu machen.


Sprechersystem:

Im FÖJ gibt es ein bundesweites Sprecher*innensystem in dem die Freiwilligen sich für Ihre Belange einsetzen können. Von der Seminargruppe bis zur Bundesebene ist das Sprecher*innensystem (basis)demokratisch aufgebaut. Es bietet viele Möglichkeiten sich auszutauschen und zu engagieren.

Ausgehend von den Seminargruppentreffen werden zunächst die Gruppensprecher*innen innerhalb einer jeden FÖJ-Gruppe demokratisch gewählt. Alle gewählten Sprecher*innen der FÖJ-Gruppen kommen dann zur Landesdelegiertenkonferenz zusammen, um dort die Landessprecher*innen zu wählen. Die Landessprech*innen aller Bundesländer treffen sich danach zur Bundesdelegiertenkonferenz um die 5 Bundessprecher*innen zu wählen, welche sich dann für die Belange der Freiwilligen des FÖJ auf der Bundesebene einsetzen.






Veronika Luther

Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt, Akademie
Riesaer Straße 7
01129 Dresden

+49 351 814 16 611
+49 351 814 16 666
E-Mail-Kontakt

Julius Seidler

Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt, Akademie
Riesaer Straße 7
01129 Dresden

+ 49 351 814 166 12
+49 351 814 16 666
E-Mail-Kontakt