Lanu - Normale Ansicht
StartseiteGestaltenBurgberg Meißen

Burgberg Meißen

Das Stadtbild von Meißen wird besonders durch den Burgberg geprägt. Die Albrechtsburg gilt als erster deutscher Schlossbau und "Wiege Sachsens". Zusammen mit dem Meißner Dom bildet die Albrechtsburg das Wahrzeichen der Stadt und der Burgberg wird von Gästen aus aller Welt besucht.

Seit Jahrhunderten wurde das Elbtal vom Weinbau geprägt und somit zu einer unverwechselbaren Kultur­landschaft. In Sachsen als einem der kleinsten Anbau­gebiete Deutschlands wird seit 850 Jahren Wein angebaut. In der Vergangenheit wurde auch der Burgberg auf seiner Südseite einige Jahrzehnte als Terrassen­wein­berg genutzt. Später wurde der Hang nicht mehr gepflegt und verbuschte so zunehmend.

Der Naturschutz­fonds der Sächsischen Landes­stiftung Natur und Umwelt hat einen Teil des südlichen Burgberges erworben, um dort wieder einen Terrassen­wein­berg anzulegen und Rebstöcke zu pflanzen. Durch das Projekt wird das Stadtbild Meißens aufgewertet und ein nachhaltiger Beitrag zur Erhaltung und Wiederherstellung des natürlichen und kulturellen Erbes der Weinbaulandschaft des Elbtales geleistet. Die Bewirtschaftung des Weinberges erfolgt durch die Schüler des Landesgymnasiums St. Afra und wird als ökologischer Wein durch die Stiftung Hoflößnitz in Radebeul gekeltert. Der Weinberg wird zu bestimmten Anlässen wie z.B. dem Tag des offenen Weingutes oder zu geführten Exkursionen geöffnet und dient damit der Umweltbildung zum Thema biologische Vielfalt. 

Aktuelles

Publikationen

Arten und Biotope am Terrassenweinberg

am Beispiel des Terrassenweinbergs am Burgberg Meißen

Über uns

Bilden, Fördern, Bewahren, Gestalten - gemeinsam für Natur und Umwelt in Sachsen.