Lanu - Normale Ansicht

Foto: Mario Willecke


Bildung zum Erhalt sächsischer und polnischer Obstsorten in der Grenzregion

Aktuelle Termine

Projektsteckbrief

Projektnummer: PLSN.03.01.00-DE-0113/18

Projekttitel: Bildung zum Erhalt alter sächsischer und polnischer Obstsorten in der Grenzregion

Projektlaufzeit: 1.6.2019 – 30.9.2021

Projektbeschreibung

Allgemeines Ziel des Projektes ist die Verknüpfung und Erweiterung des gemeinsamen deutsch-polnischen Bildungsangebotes zu Schutz, Erhalt, Pflege und nachhaltiger Nutzung von Streuobstbeständen. Die gemeinsame Bildungsinfrastruktur zu historischen Obstsorten soll erweitert und für polnische und deutsche Interessierte nutzbar gemacht werden. Im Rahmen des Projektes werden Streuobst-Sortenwiesen zur Sammlung alter, regionaler Sorten aufgebaut bzw. erweitert und bestehende Streuobstmodellflächen zu Bildungsstandorten aufgewertet, mit langfristigem Schutz-, Nutzungs- und Bildungskonzept. Es wird ein umfassendes Weiterbildungsangebot zu allen Fragen des Schutzes, des Erhalts, der Pflege und der Nutzung von Streuobstflächen für alle Zielgruppen im Fördergebiet erarbeitet. Gleichzeitig soll die Vernetzung von Akteuren im Bereich der Streuobstwiesenbewirtschaftung intensiviert werden.

Langfristige Etablierung von Modell-Streuobstwiesen als Bildungsorte und zur Demonstration einer nachhaltigen Bewirtschaftung

Im Rahmen des Projekts sollten modellhaft innovative Erhaltungs- und Nutzungskonzepte für die Streuobstwiesen demonstriert werden. Diese Modellflächen dienen auch nach Projektende als Bildungsorte und sind Teil der gemeinsamen Bildungsinfrastruktur. Die Modellflächen wurden so ausgewählt, dass eine möglichst gute Abdeckung der Förderregion mit Modellflächen realisiert wurde:

© 2021 GeoBasis-De/BKG (© 2009), Google


Es wurden unterschiedliche Modelle an Trägerschaften einbezogen, um die Vielfalt an Möglichkeiten zur Absicherung einer dauerhaften Bewirtschaftung zu demonstrieren. Neben den vier deutschen Umsetzungspartnern waren auf polnischer Seite der Verein Kloster in Lubomierz, der Verein Razem Więcej in Grudza und ein privater Streuobstwiesenbesitzer in Tarczyn in Kooperation mit der Gemeinde Świederadów beteiligt.

Streuobstwiesen auf deutscher Seite

Bildungsangebote „Streuobstwiese“

Als langfristiges Weiterbildungsangebot hat die LaNU gemeinsam mit ExpertInnen aus den Bereichen Obstanbau und Obstproduktion sowie BesitzerInnen von Streuobstwiesen sechs Bildungsmodule für verschiedene Zielgruppen erstellt, um einen möglichst nachhaltigen Beitrag zur Biodiversität zu leisten:


1. Streuobstwiese als Biotop und Ort der Erholung

2. Anlage und Pflege von Streuobstwiesen

3. Obstbaumschnitt

4. Veredelung von Obstgehölzen

5. Gesunde Bäume - Pflanzenkrankheit erkennen und vorbeugen

6. Ernten und Konservieren von Streuobst


Die konzipierten Module sollen Anregung für die Durchführung eigener Veranstaltungen geben, stellen einen Qualitätsleitfaden dar und werden bei Interesse gern ausgehändigt. Ihre Anfrage richten Sie an: Katrin Weiner (katrin.weiner@lanu.sachsen.de)

Flyer „STREUOBSTWIESEN - Bildung zum Erhalt eines stark gefährdeten Biotops“

Unser Flyer „STREUOBSTWIESEN - Bildung zum Erhalt eines stark gefährdeten Biotops“ ermöglicht einen zusammenfassenden Überblick zum Thema. Neben historischem Hintergrundwissen werden auch der notwendige Schutz dieses menschengemachten Kulturguts, die Vorteile alter Obstsorten sowie zukunftsfähige Bewirtschaftungskonzepte kurz und knapp erläutert.


Der Flyer steht auf der rechten Seite zum Download bereit.

Projektfinanzierung

Das Projekt „Bildung zum Erhalt alter sächsischer und polnischer Obstsorten in der Grenzregion“ wird durch das Kooperationsprogramm INTERREG Polen – Sachsen 2014-2020 gefördert.

Projektpartner

Projektpartner sind die Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt (LaNU) und der Verein Isergebirge (Stowarzyszenie Lokalna Grupa Działania- Partnerstwo Izerskie).

Dr. Silke Lesemann

Riesaer Straße 7
01129 Dresden

+49 (0)351 - 81 41 6617
E-Mail-Kontakt

Birte Schumann

Riesaer Straße 7
01129 Dresden

+ 49 351 81416 610
E-Mail-Kontakt

Stephanie Hille

Riesaer Straße 7
01129 Dresden

E-Mail-Kontakt

Downloads