Lanu - Normale Ansicht

Beobachtungsstand im Dubringer Moor  

Zeitraum

12.11.2008 - 31.07.2009

 

Nahe der Stadt Hoyerswerda liegt das ca. 1700 ha große Naturschutzgebiet "Dubringer Moor". Es umfasst den größten noch erhaltenen Moorkompklex der Oberlausitz. Die ausgedehnten Zwischen- und Flachmoorbereiche, das Teichgebiet Neudorf-Klösterlich und die Aue der Schwarzen Elster bilden die Lebensräume für etwa 3500 Tier- und Pflanzenarten, darunter auch seltene Arten wie z.B. Große Rohrdommel, Kreuzotter, Sonnentau und Glockenheide.

 

So ist das einzigartige Naturschutzgebiet in Ostsachsen auch ein begehrter Ort für Naturaktivisten und Touristen. Aufgrund des hohen Wasserstandes und um Störungen der empfindlichen Tiere und Pflanzen zu vermeiden, ist das Moor jedoch nur eingeschränkt begehbar.

Deshalb war bereits 1999 ein Beobachtungsstand errichtet worden, welcher jedoch leider durch Unbekannte zerstört wurde. Mit der Unterstützung des Naturschutzfonds konnte die NABU-Ortsgruppe Wittichenau einen neuen Beobachtungsturm errichten. Durch diesen wird das Moor mit seinen Besonderheiten wieder für alle Bürger erlebbar gemacht.

Kontakt

Tatjana Röther

Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt
Riesaer Straße 7
01129 Dresden

+49 (0)351 - 81 41 67 61
+49 (0)351 - 81 41 67 75
E-Mail-Kontakt
  • Seite drucken:
  • Textversion:
  • Seite empfehlen:

Über uns

Bilden, Fördern, Bewahren, Gestalten - gemeinsam für Natur und Umwelt in Sachsen.