Lanu - Normale Ansicht

Ideenwettbewerb „Digitale Umweltbildung“

im Rahmen des Projektes „Einführung digitaler Methoden und Materialien in Umweltbildungseinrichtungen für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene“


Einführung:

Die Akademie der Sächsischen Landesstiftung Natur und Umwelt (LaNU) hat die Aufgabe, die Umweltbildung im Freistaat Sachsen weiterzuentwickeln. Das betrifft einerseits die Bildungsangebote selbst und andererseits die Qualifikation der Umweltbildner, Erzieher und Pädagogen. Es werden modellhaft neue Bildungsangebote konzipiert und im Rahmen von Weiterbildungen an die Multiplikatoren weitergegeben. 

In den vergangenen Monaten konnten infolge der Pandemie viele Umweltbildungsangebote, die mit Hilfe klassischer Methoden vermittelt wurden, nicht oder nur teilweise umgesetzt werden. Die Aufgabe besteht nun darin, geeignete Formen und Methoden für Umweltbildung mit Schulklassen unter Nutzung digitaler Medien zu finden, entsprechende Umsetzungskonzepte für die Multiplikatoren zu entwickeln und in Tagesschulungen an diese zu vermitteln. 

Die Maßnahmen werden im Rahmen eines durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt geförderten Verbundprojektes in Zusammenarbeit mit zwei Kooperationspartnern umgesetzt.


Umsetzung:

Das Projekt hat im November 2020 begonnen und wird im Oktober 2021 enden. Verlängerung bis Dezember 2021 wird angestrebt.

Aufgabe der LaNU ist es, mindestens 10 verschiedene Methoden digitaler Bildung und Kommunikation mit Kindern und Jugendlichen im Schulalter zu entwickeln und in einem Handbuch zu beschreiben. Die Möglichkeiten reichen von der Nutzung von Apps über Sozial Media, Filme, Online-Spiele bis hin zu GPS und Geocaching. Es ist zu prüfen, welche digitalen Methoden für welche Umweltbildungsangebote grundsätzlich geeignet sind, in welchem Umfang und Rahmen sie eingesetzt werden können, welche rechtlichen und technischen Rahmenbedingungen erforderlich sind und es sind entsprechende Anleitungen, Vorlagen und Zeitpläne für Bildungsbausteine zu erstellen, die Multiplikatoren zur Umsetzung eigener digitaler Bildungsangebote befähigen.

Die einzelnen Bildungsbausteine werden im Rahmen von Tagesseminaren und in anderer geeigneter Form an Multiplikatoren weitergegeben. 


Ideenwettbewerb:

Es ist uns wichtig, die Erfahrungen der Partner im Netzwerk Natur Sachsen in das Projekt und die Entwicklung digitaler Bildungsangebote einzubeziehen. Vor und während der Corona-Pandemie gab es bereits Partner, die mit digitalen Methoden ihre Bildungsangebote für Kinder und Jugendliche bereichert haben und damit Zeiten überbrückt haben, in denen kein direkter Kontakt mit den Kindern und Jugendlichen möglich war.


Wir fordern deshalb alle Einrichtungen und Freiberufler auf, sich an unserem Ideenwettbewerb zu beteiligen. Ziel des Wettbewerbes ist es, Partner zu finden, die mit uns gemeinsam mindestens 10 verschiedene Bildungsbausteine mit unterschiedlichen digitalen Methoden entwickeln und für die Weitergabe an Multiplikatoren aufbereiten. Je nachdem, wie die Vorkenntnisse und Möglichkeiten der Partner sind, können nur ein oder auch mehrere Bausteine in unserem Auftrag entwickelt werden. 


Im Rahmen dieses Aufrufes bitten wir Sie, uns Vorschläge zu unterbreiten, welche Bildungsbausteine entwickelt werden sollten und wie das allgemeine Vorgehen bei der Konzipierung und Weitergabe an Multiplikatoren sein könnte.


In einem zweiten Schritt wählen wir Partner und entsprechende Bausteine zur Umsetzung aus, konkretisieren mit ihnen Aufgaben, Meilensteine und Termine und bitten um ein konkretes Kostenangebot.


Die Auftragserteilung wird spätestens im Januar 2021 erfolgen. Die Konzeptionen zu den Bausteinen sind bis August 2021 zu erstellen. Die entsprechenden Schulungen für Multiplikatoren finden im zweiten Halbjahr 2021 statt und werden durch die Partner fachlich geleitet.


Pro ausgewähltem Bildungsbaustein erhalten die TeilnehmerInnen am Ideenwettbewerb eine pauschale Summe von 600 €. Der Betrag wird noch im Jahr 2020 ausgezahlt und nachfolgend mit der Auftragssumme verrechnet. 


Jeder Teilnehmer am Ideenwettbewerb, der qualifizierte Vorschläge zu digitalen Bildungsbausteinen einbringt, die auch als Grundlage für die Auswahl der Bildungsbausteine für Umweltbildung dienen können, erhält eine Anerkennung in Höhe von 50,00 €.


Wir bitten um Zusendung Ihrer Interessenbekundung bzw. Ihres Beitrages zum Ideenwettbewerb bis zum 04.12.2020 an die unten genannte Adresse. Bitte beantworten Sie dazu die Fragen in der Anlage dieses Schreibens.


Herzliche Grüße

Katrin Weiner    


Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt, Akademie

Riesaer Straße 7, 01129 Dresden

Katrin.Weiner@lanu.sachsen.de 

Tel: 0351 81416 609

 

Teilnahme am Ideenwettbewerb „Digitale Umweltbildung“

Name der Einrichtung / Person:

Adresse:

E-Mail:

Telefon:


  1. Welche digitalen Methoden und Formen für Umweltbildungsangebote für Kinder und Jugendliche im Schulalter halten Sie für geeignet, das bisherige klassische Umweltbildungsangebot zu bereichern und im Falle von Pandemien als Alternative zu Präsenzveranstaltungen zu dienen?
  2. Welche der vorgeschlagenen Methoden haben Sie selbst im Rahmen eigener Bildungsangebote erprobt? Welche Erfahrungen haben Sie dabei gemacht?
  3. Haben Sie Materialien oder Dokumentationen, mithilfe derer wir uns einen Einblick in die Methoden verschaffen können?
  4. Wie würden Sie vorgehen bei der Erarbeitung der Konzeptionen zu den von Ihnen vorgeschlagenen Bildungsbausteinen bzw. dem von Ihnen vorgeschlagenen Bildungsbaustein und wie können weitere Partner im Netzwerk in die Erarbeitung einbezogen werden?
  5. Welche Kompetenzen besitzen Sie in Bezug auf Umweltbildung und die Nutzung digitaler Medien? Mit welchen Partnern würden Sie im Falle einer Beauftragung zusammenarbeiten?


Downloads

Ideenwettbewerb „Digitale Umweltbildung“

PDF (79.1KB)

Teil des Projektes „Einführung digitaler Methoden und Materialien in Umweltbildungseinrichtungen für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene“